style.at   27.11.2022 12:48    |    Benutzerkonto
contator.net » Freizeit » style.at » Aktuelles » Kurzmeldungen  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Vorurteile und Youtube
Website von Instagram erweitertWegweiser...
Twitch Guest Star: Talkshow
Insulin als Pille
Kurz bewegen statt sitzen
Weniger Fernseher verkauft
Telemedizin nicht für alle gut
Kinder sehen ungeeignete Inhalte
Sauerstoff-Messung ohne GeräteWegweiser...
Spotify Audiobooks
mehr...








Advent in Radstadt 2022


Aktuelle Highlights

Stille Nacht entdecken


 
style.at Kurzmeldungen
Aktuell  12.10.2022

Telemedizin nicht für alle gut

Einige Menschen profitieren von der Wahlfreiheit, die die Telemedizin bietet. Das trifft jedoch nicht auf alle Patienten zu, wie eine neue Studie des King's College London und des University College London zeigt.

Die Forscher haben untersucht, welche Ansätze der Telemedizin bei wem funktionieren oder auch nicht, in welchen Kontexten sie gute Ergebnisse mit sich bringen und mittels welcher Mechanismen. Insgesamt schätzt die Studie die Telemedizin als wirksam ein. Die Experten betonen jedoch auch, dass es keinen Ansatz gibt, der für alle Patienten passend ist. Details wurden im 'Interactive Journal of Medical Research' publiziert.

Die Telemedizin hat sich als wirksam bei der Verringerung von Lücken in der Behandlung und von Barrieren erwiesen, indem der Zugang zur Behandlung psychischer Probleme bei verschiedenen Personengruppen erleichtert wird. Es ist jedoch entscheidend, dass die Anbieter eine Reihe von Schlüsselfaktoren berücksichtigen, die zu Abweichungen bei den Reaktionen der Patienten führen können. Dazu gehören Unterschiede beim Zugang zu einem privaten und vertraulichen Raum, die Fähigkeit, therapeutische Beziehungen aufzubauen, individuelle Vorlieben und Umstände sowie die Qualität der Internetverbindung.

Zu den wichtigen Einschränkungen bei der Einführung der Telemedizin wird genannt, dass dadurch bereits bestehende Ungleichheiten in der medizinischen Versorgung verstärkt werden können. Jene Personen, die weniger profitieren, sind Patienten ohne Internet oder Handy, jene Menschen, die bereits unter sozialen oder wirtschaftlichen Nachteilen leiden, kognitive Probleme haben, beim Hören oder Sehen beeinträchtigt sind oder schwere psychische Probleme wie Psychosen haben. Für die Studie wurde die bestehende Forschungsliteratur genutzt und zahlreiche Betroffene, Ärzte und Patienten befragt. Die Untersuchung wurde ausschließlich online durchgeführt. Dadurch konnten Personen auf der ganzen Welt erreicht werden.

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Medizin #Gesundheit #Forschung #Studie



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Jobs gegen Demenz
Personen mit geistig anregenden Jobs verfügen laut einer Studie unter der Leitung des University College ...

Unvorsichtig wegen Corona
Accounts bei Diensten, die man nicht braucht und Passwörter, die man überall wieder verwenden kann: User ...

Depression und Social Media
Paradoxerweise suchen die Betroffenen von Mobbing und Hassrede im Internet ausgerechnet in sozialen Medie...

Arzttermine wegen Corona verschieben?
In Zeiten hoher COVID-19-Zahlen verschieben viele US-Amerikaner ihre Arzttermine und sogar die Notfallver...

Computer werden sinnlich
IBM hat zum siebten Mal seine '5 in 5' veröffentlicht - fünf Vorhersagen, welche innovativen Technologie...

Medizin und IT
Um das Potenzial elektronischer Dienste im Gesundheitswesen (E-Health) voll auszuschöpfen, muss sich die ...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv

 
 

 


Peugeot 408


Youtube Handles 2022


Jaguar-Jubiläum


ID Treffen 2022


Charger SRT Elektro


Mini Aceman Concept


Immobilienkauf


Flying Spur S

Aktuell aus den Magazinen:
 Das Internet schneller durchsuchen Meta-Suchmaschine erspart viel Zeit
 Dreifachjackpot: 2,2 Mio. bleiben im Topf Lotto 6 aus 45 geht wieder in einen Jackpot-Lauf...
 Cloudflare durch IP-Sperren gestört Österreichs Filter behindern Infrastruktur
 Doppeljackpot am Mittwoch 1,4 Mio. Euro wandern im ersten Rang in den Topf
 Winterzeit ab 26.10. Uhren zurück drehen am Wochenende!

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple