style.at   6.7.2022 06:16    |    Benutzerkonto
contator.net » Freizeit » style.at » Aktuelles » Aktuell-news  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Zu viel Training schadet
Beim Rauchen brechen Knochen
Luft und Ernte
Moosbeeren: Gedächtnis im Alter
Dog - Das Glück hat vier PfotenVideo im Artikel!
Handy-Kamera wird Kunden immer wichtiger
Protein reguliert Körpergewicht
Der Glottisschlag
Frauen gehen über Grenzen
Vertrauen in das Web ist erschüttertWegweiser...
mehr...









Aktuelle Highlights

Pferde-Shop


 
style.at Aktuell-news
Sport-Fit-Well  23.06.2022

Zu viel Training schadet

Übermäßiges Training von Profi- und Amateursportlern drückt die Stimmung. Diesen ungewöhnlichen Zusammenhang haben Forscher der Universitat Autònoma de Barcelona bei Tests mit Radrennfahrern gefunden.

Sie wollten wissen, welche Auswirkungen die Trainingsintensität in Bezug auf Stimmungszustände hat und wie groß die Fähigkeit der Sportler ist, sich an höhere Trainingsbelastungen anzupassen. Als Beurteilungskriterium diente die Herzfrequenzvariabilität (HRV), das ist die - normalerweise natürliche - Variation der Zeit zwischen zwei aufeinanderfolgenden Herzschlägen.

Die Forscher haben sechs Wochen lang die Eindrücke von fünf Hobby-Radrennfahrern nach den jeweiligen Trainingseinheiten ausgewertet. Vor allem beantworteten sie die Frage, wie sie die körperliche Anstrengung ihres Trainings wahrgenommen hatten. Am nächsten Morgen maßen sie deren HRV und zeichneten ihren Stimmungszustand auf.

Eine Veränderung der Stimmung und/oder der HRV bei Sportlern am Tag nach dem Training dient demnach als Indikator für die Trainingsintensität, aus der sich schließen lässt, ob das Training für den körperlichen Zustand des Athleten ausreichend oder zu intensiv war. Die Forscher fanden heraus, dass die Stimmung der Sportler am Tag nach dem Training umso schlechter war, je intensiver sie gearbeitet hatten. Gleichzeitig registrierten sie eine niedrigere HRV.

'Ziel der Untersuchung war es, die Beziehung zwischen drei Aspekten zu untersuchen: Training, Herzfrequenzvariabilität und Stimmung', so die Psychologin Carla Alfonso. 'Wir wollten herausfinden, wann sich ein Athlet ausruhen muss, weil er seine Grenze erreicht hat, und wann ein Athlet intensiver trainieren kann, weil sein Körper bereit ist, die Trainingsbelastung aufzunehmen.'

Die erzielten Ergebnisse seien ein erster Schritt zur Etablierung eines Überwachungssystems, das neben dem Stimmungszustand und der Herzfrequenzvariabilität des Athleten sowohl interne als auch externe Trainingsbelastungen berücksichtigt. Das solle ihm zu helfen sein Training zu optimieren und Verletzungen vorzubeugen, die mit übermäßiger Anstrengung einhergehen könnten, so der Sportpsychologe Lluís Capdevila abschließend.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Sport #Gesundheit #Fahrrad #Training



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Drei Sekunden für mehr Muskeln
Das Training mit Kettlebells oder anderen Einhandgewichten für nur drei Sekunden pro Tag kann sich positi...

Sport gegen trockene Augen
Ein Forscher-Team unter der Leitung der University of Waterloo hat nach aerobem Training eine signifikant...

Fitness-Apps machen Umsatz
Bis 2030 könnte der weltweite Umsatz mit Fitness-Apps laut dem Researcher Allied Market Research von heu...

Sport gegen Alzheimer und Depressionen
Regelmäßiger Sport jeder Intensität verhindert künftig auftretende Depressionen - bereits eine Stunde pro...

Sport macht Cellulite
Körperliche Aktivität ist wichtig - doch Frauen, die es übertreiben, müssen mit einem Säurestau und desha...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Sport-Fit-Well | Archiv

 
 

 


Flying Spur S


Everything Verlosung


Stream und Konferenz: Besser wirken


Lotus Eletre SUV


Der Wolf und der Löwe im Kino


Drohnen-Cabrio


Dr. Google gefährlich


Citroen C5 Facelifting

Aktuell aus den Magazinen:
 Krypto und NFT Regulierung kommt in Europa
 Europa ohne Verbrenner Umweltminister wollen 2035 elektrisch fahren
 Fünffachjackpot in Österreich Über 5 Mio. Euro im Topf für richtigen Sechser
 4fach Jackpot in Österreich 4,2 Mio. für richtigen Sechser am Mittwoch
 Netzneutralität Europa gegen Tech-Konzerne

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple