style.at   18.8.2022 19:47    |    Benutzerkonto
contator.net » Freizeit » style.at » Aktuelles » her style  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Zyklus-Apps senden DatenWegweiser...
Gen beeinflusst Gewicht
Männer fühlen sich gesünder
Datenschutz in Apps für Frauen
Britischer Sexismus
Smartphone und Smartwatch bewegendWegweiser...
Frauen ehrlicher?
Medizin für Frauen anders
mehr...









Aktuelle Highlights

Indianer-Pferde-Erlebniswelt startet!


 
style.at her style
Wohlfühlen  06.10.2021 (Archiv)

Frauen weniger von Übergewicht geschadet

Stark übergewichtige Frauen haben ein geringeres Risiko für Herz- und Stoffwechselerkrankungen als gleichaltrige übergewichtige Männer - obwohl sie einen höheren Körperfettanteil aufweisen.

Zu dem Ergebnis kommt Forscherin Andrea Bäßler vom Universitätsklinikum Regensburg in der Studie 'Weight Reduction and Remodeling'. Diese hat geschlechtsspezifische Unterschiede beim Risiko für Herz- und Stoffwechselerkrankungen stark Übergewichtiger untersucht. Gründe sind unter anderem die unterschiedliche Speicherung von Fettreserven bei Männern und Frauen.

'Vor allem jüngere Männer weisen trotz identischem BMI deutlich häufiger eine krankhafte Adipositas auf als gleichaltrige Frauen. Insbesondere die bei Männern vorhandene abdominale Fettakkumulation scheint hierbei, neben weiteren Faktoren, eine wichtige Rolle zu spielen', sagt Christina Strack, Internistin am Universitätsklinikum Regensburg.

Besonders starke Unterschiede zeigen sich bei Menschen unter 40 Jahren. Während 73 Prozent der Männer von Bluthochdruck, Zucker- und Fettwechselstörungen - zusammengenommen als Metabolisches Syndrom bezeichnet - betroffen sind, trifft es bei den gleichaltrigen Frauen nur 37 Prozent.

Adipöse Probanden, die außer Adipositas keine weiteren Kriterien des Metabolischen Syndroms erfüllen, werden in der Studie als 'gesunde Adipöse' klassifiziert. Die Gruppe der 'gesunden Adipösen' war bei den Männern mit vier Prozent kaum vorhanden, während 16 Prozent der Frauen die Kriterien erfüllen.

Erklären lässt sich das durch die unterschiedliche Art, wie Männer und Frauen Fett ansetzen. Beide Geschlechter setzen Fett nämlich nicht an den gleichen Körperstellen an. Bei Frauen sind es eher Hüften und Gesäß, bei Männern hingegen der Bauch. Doch auch wie Männer und Frauen Fettreserven speichern, ist unterschiedlich. Bei Frauen findet das unter der Haut, bei Männer hingegen in Organnähe statt (viszeral). Doch dieses viszerale Fett hat Auswirkungen auf den Stoffwechsel und kann Entzündungen im Körper fördern.

Um alle Gründe für die unterschiedlichen Risiken zu ergründen, bedarf es jedoch noch weiterer Forschung, betonen die Forscher. Bei der Studie wurden 356 Adipositas-Patienten und 76 einer nicht adipösen Vergleichsgruppe untersucht. Faktoren wie Körperform, Alter, Alkoholkonsum, Bewegung und Ernährung wurden berücksichtigt.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Diät #Übergewicht #Studie



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
3,6% des BIP: Adipositas
Die durch Folgen zunehmender Fettleibigkeit verursachten Kosten werden sich 2060 im Schnitt auf 3,6 Proze...

LED versus Insekten
Mit Straßenlaternen auf Leuchtdioden-Basis sparen die Betreiber eine Menge Geld, handeln sich aber ein gr...

Alzheimer und Übergewicht
Übergewicht ist laut einer Studie der University of Sheffield eine zusätzliche Belastung für die Gehirng...

Gesunder Rückblick
Kein Jahr wurde in den vergangenen Jahrzehnten so von einem Thema dominiert wie der Corona-Pandemie....

Der Body Mass Index BMI
Ein Kennzeichen für Übergewicht ist der BMI, der einen Index für Dickheit geben soll....

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Wohlfühlen | Archiv

 
 

 


Mini Aceman Concept


Immobilienkauf


Flying Spur S


Everything Verlosung


Stream und Konferenz: Besser wirken


Lotus Eletre SUV


Der Wolf und der Löwe im Kino


Drohnen-Cabrio

Aktuell aus den Magazinen:
 Wieder kein Sechser im Lotto 1,9 Mio. zusätzlich beim Dreifachjackpot in Österreich
 Doppeljackpot am Mittwoch Nach dem Jackpot im Bonus wieder kein Sechser
 Zwei große Jackpots in Österreich Vierfacher und Doppeljackpot gleichzeitig
 Porto 2022 steigt Österreichs Post inflationär
 Dreifachjackpot in Österreich 2,3 Mio. für den Sechser zusätzlich - und mehr!

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple