style.at   16.8.2022 10:19    |    Benutzerkonto
contator.net » Freizeit » style.at » Aktuelles » Aktuell-news  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Geruch und Geschmack bleiben lange weg...
Stärke gegen Krebs
LGBTQ und Social Media
Metaverse ist unbekannt
Kunden verdrängen Influencer
Zu viel Training schadet
Beim Rauchen brechen Knochen
Luft und Ernte
Moosbeeren: Gedächtnis im Alter
Dog - Das Glück hat vier PfotenVideo im Artikel!
mehr...









Aktuelle Highlights

Indianer-Pferde-Erlebniswelt startet!


 
style.at Aktuell-news
Sport-Fit-Well  23.07.2020 (Archiv)

Gehirn versus Star

Personen mit Grünem Star im Frühstadium sehen laut einer Studie der University of Bradford den Kontrast von sichtbaren Objekten auf eine sehr ähnliche Art und Weise wie Menschen, die nicht an dieser Krankheit leiden.

Denn das Gehirn kompensiert beim Sehen von Objekten mit alltäglichen Kontrasten die durch das Glaukom verursachten Veränderungen. Das passt dazu, dass Glaukompatienten von nur wenigen frühen Symptomen berichten und sich daher nicht untersuchen lassen, bis die Krankheit bereits weiter fortgeschritten ist.

Ein Glaukom erschwert das Sehen von Kontrast, also der Unterschiede zwischen Abstufungen von hell und dunkel. Es wird für die Augen schwerer, Objekte mit einem geringen Kontrast zu sehen. Bisher war jedoch nicht erforscht, ob dieser Verlust der Kontrastempfindlichkeit bedeutet, dass Betroffene sichtbare Objekte anders sehen als gesunde Menschen. Die Forscher haben jetzt nachgewiesen, dass Glaukom-Patienten den wahrnehmbaren Kontrast trotz des messbaren Verlustes an Sehkraft so sehen wie gesunde Menschen.

Für die Studie wurden bei 20 Teilnehmern mit leichtem oder mittelschwerem Grünen Star die Erkrankung bestätigt und die Bereiche ihres peripheren Sehverlustes aufgezeichnet. Sie wurden dann ersucht, auf einen Bildschirm mit gemusterten Flecken zu reagieren. Daraufhin wurden die Einstellungen so lange angepasst, bis die eingeschränkten Sehbereiche der Probanden so hell oder dunkel waren wie ein gemusterter Flecken im Mittelpunkt. Mittels eines Eye Trackers wurde sichergestellt, dass, bevor der zentrale Flecken sichtbar wurde, jeder Patient auf die richtige Stelle sah. Bei einer Kontrollgruppe mit gesunden Personen wurde der gleiche Test durchgeführt.

Die Glaukom-Patienten sahen das Bild nicht blasser oder 'ausgegraut'. Stattdessen sahen sie es genauso wie Menschen mit einem gesunden Sehvermögen. Diese Forschungsergebnisse legen nahe, dass die Gehirne von Glaukom-Patienten in frühen Stadien den Schaden am Sehnerv kompensieren. Laut dem leitenden Wissenschaftler der Studie, Jonathan Denniss, unterstrichen die in 'Investigative Ophthalmology & Visual Science' veröffentlichten Forschungsergebnisse, warum es so wichtig ist, dass die Augen regelmäßig untersucht werden, damit ein Glaukom erkannt werden kann, bevor es zu einer Schädigung kommt.

Der Grüne Star ist schließlich eine verbreitete Augenerkrankung. Allein in Großbritannien sind eine halbe Mio. Menschen betroffen. Es kommt zu einer Schädigung des Sehnervs, der das Auge mit dem Gehirn verbindet. Die Krankheit schreitet über viele Jahre langsam fort. Zuerst kommt es zu einer Beeinträchtigung peripheren Sehens. Wird die Krankheit nicht behandelt, führt ein Glaukom zu einem permanenten Verlust der Sehkraft.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Gesundheit #Forschung #Augen



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Gegen grauen Star
Eine neue medikamentöse Behandlung vom Grauen Star hat in Laboruntersuchungen sehr positive Ergebnisse er...

Rotlicht für Sehkraft
Wer einmal in der Woche am Morgen drei Minuten lang in tiefrotes Licht starrt, verbessert seine Sehkraft ...

Alzheimer über Augen erkennen
Die ersten Anzeichen von Alzheimer lassen sich in der Netzhaut des menschlichen Auges erkennen....

Augentropfen gegen grünen Star
Von Forschern der University of British Columbia entwickelte Augentropfen könnten Glaukome künftig im Sc...

Gesunde Sensoren
Wissenschaftler der University of Washington (UW) haben herkömmliches Papier, wie etwa Toilettenpapier,...

Augenschäden durch Bildschirme
Viereckig werden die Augen nicht, wie man früher Kindern vor dem Fernseher angedroht hat. Doch durch die ...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Sport-Fit-Well | Archiv

 
 

 


Mini Aceman Concept


Immobilienkauf


Flying Spur S


Everything Verlosung


Stream und Konferenz: Besser wirken


Lotus Eletre SUV


Der Wolf und der Löwe im Kino


Drohnen-Cabrio

Aktuell aus den Magazinen:
 Doppeljackpot am Mittwoch Nach dem Jackpot im Bonus wieder kein Sechser
 Zwei große Jackpots in Österreich Vierfacher und Doppeljackpot gleichzeitig
 Porto 2022 steigt Österreichs Post inflationär
 Dreifachjackpot in Österreich 2,3 Mio. für den Sechser zusätzlich - und mehr!
 Bringt Tempo 100 etwas? Tempolimit ist nicht die Lösung...

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple