style.at   17.11.2019 21:34    |    Benutzerkonto
contator.net » Freizeit » style.at » Aktuelles » Aktuell-news  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Handy macht nur Stress
Fotos: Ideenwelt 2019Fotoserie im Artikel!
Bäume retten Klima nicht
Unruhepille
eBooks werden nicht mehr
Glück, Verstand oder beides?
Netflix bekommt Probleme mit Exklusivem
Käse gegen Bluthochdruck
Blutige Berühmtheiten
Antibiotika-Resistenzen
mehr...









Aktuelle Highlights

AlmAdvent Wien


 
style.at Aktuell-news
Aktuell  09.05.2019 (Archiv)

Werbung statt Gebühren

Video-On-Demand-Angebote (VOD) wie Netflix werden bei Deutschen zunehmend beliebter. Jedoch sind viele nicht bereit, die monatliche Gebühr zu bezahlen.

Ein großer Teil der Seher würde lieber Werbungen in Kauf nehmen, um gratis streamen zu können. Das geht aus einer Umfrage des Marktforschungsinstituts Splendid Research hervor.

'Uns hat überrascht, dass so viele Leute bereit sind, Werbung zu sehen. Für monatliche Gebühren ist vor allem der Inhalt ausschlaggebend. Die Qualität muss hier die Gebühren rechtfertigen. Deswegen hätte ein Service, der eine ähnliche Qualität wie beispielsweise Netflix bietet und sich nur über Werbung finanziert, großes Potenzial', meint Patrick Teubenbacher, Studienleiter von Splendid Research, gegenüber pressetext.

Für die Umfrage wurden 1.221 Deutsche im Alter zwischen 15 und 69 Jahren zu ihrer VOD-Nutzung befragt. Mehr als die Hälfte (54 Prozent) zieht VOD dem klassischem Fernsehen vor. Grund ist für 80 Prozent der Nutzer die zeitliche und inhaltliche Flexibilität. Jedoch ist der Preis von zehn Euro im Monat für 52 Prozent der Probanden zu hoch. Drei Viertel wären bereit, Werbung in Kauf zu nehmen, um ein 'Gratis-Netflix' zu nutzen.

Der am häufigsten genutzte VOD-Dienst ist YouTube (49 Prozent). Auch hier haben die meisten Seher kein Problem mit Werbeunterbrechungen, nur zwölf Prozent der Befragten würden eine Gebühr zahlen, um Werbungen zu vermeiden. Ein monatlicher Preis von zehn Euro wäre den Zahlungswilligen auch zu viel, 60 Prozent davon würden im Monat sechs Euro investieren.

Laut der Umfrage sind die bekanntesten VOD-Anbieter Netflix (94 Prozent), Amazon Prime (93 Prozent), Sky (86 Prozent) und YouTube (85 Prozent). Unter den Portalkennern erreichen Gratis-Dienste wie YouTube (71 Prozent) oder die Mediatheken des öffentlich-rechtlichen Rundfunks (67 Prozent) die höchsten Nutzungsquoten. Über Grundgebühren finanzierte Angebote wie Maxdome (22 Prozent) und DAZN (20 Prozent) oder Plattformen mit Einzeltransaktionen wie iTunes (18 Prozent) oder Google Play Video (12 Prozent) fallen dagegen deutlich ab.

'Diese Erkenntnisse lassen auf ein bisher ungehobenes Potenzial werbefinanzierter VOD-Plattformen schließen. Mit diesen Modellen könnte das Tor zum Massenmarkt endgültig aufgestoßen werden', sagt Teubenbacher. Es wäre ihm zufolge spannend, zu beobachten, wie sich ein werbefinanzierter Anbieter mit hochwertigem Inhalt auf dem Markt behaupten würde. Dabei müsse man allerdings bedenken, dass Netflix bei seinen Eigenproduktionen mit hohen Budgets arbeitet. 'Es könnte schwer sein, bei einer Finanzierung durch Werbung hier mitzuhalten', so Teubenbacher.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Fernsehen #Netflix #Streaming



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Geld für Amazon Prime zurückfordern
Der 'AK Vergleich', eine einvernehmliche Lösung zwischen Amazon und der klagenden Arbeiterkammer in Öster...

Youtube gerät aus dem Gleichgewicht
Das Gleichgewicht aus Usern, die Inhalte konsumieren, 'Content Creators', die Inhalte beisteuern und Werb...

Werbung statt Zahlung
Vier von fünf Usern würden nicht einmal einen Dollar dafür zahlen, damit Facebook für sie werbefrei bleib...

Dauerhafte Einnahmen: Abos, Clubs und Paywalls
Das, was klassische Medien im Verkauf durch Abos schaffen, versuchen auch Dienste im Internet zu erreiche...

Youtube ohne Werbung
Google hat seinen Partnern bereits mitgeteilt, dass in einigen Monaten eine User-Art eingeführt wird, die...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv

 
 

 


Ideenwelt 2019


Ventilspiel am Spielberg


Coffee Cars Friends 2019


Motornights September


Motorkino August 2019


Maserati Levante 2019


Audi SQ8


Cadillac CT4 und CT5

Aktuell aus den Magazinen:
 Porto ab 2020 in Österreich Briefe werden im April wieder teurer
 Autobahnpickerl 2020 Alle Infos, Preise und Aktionen!
 Was steckt hinter einer Videoproduktion? Ein Film ist mehr als nur etwas Videomaterial...
 Winterreifenpflicht in Österreich Ab November braucht es passende Ausrüstung
 Mavic Mini Drohne Der neue kleine DJI-Copter zum Schnäppchenpreis

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2019    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap   
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net    |    imaginator.at