style.at   9.7.2020 23:51    |    Benutzerkonto
contator.net » Freizeit » style.at » Aktuelles » Aktuell-news  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Standard für Corona-Masken
Lebensmittelpreise steigen
Besser schlafen: natürliche Betten und Lattenroste
Schlaflos durch Streaming
Asthma durch Schlafmangel
Karte für den Muttertag bastelnVideo im Artikel!
Illustrationen aus alten Büchern
Microsoft 365: Neue Cloud-AnwendungenWegweiser...
3D-Drucker angreifbarWegweiser...
Veranstaltungen bis Ende Juni abgesagt
mehr...









Aktuelle Highlights

Gaming-Abend


 
style.at Aktuell-news
Aktuell  05.10.2017 (Archiv)

Glatzen durch Signale

Körperhaare kommunizieren miteinander. Signale, die zwischen Körperzellen ausgetauscht werden, koordinieren das Wachstum in unterschiedlichen Regionen.

Laut Forschern der University of California lässt sich dieses Wissen nutzen, um einerseits Glatzenbildung und andererseits Haarwachstum an Stellen zu verhindern, an denen es nicht erwünscht ist.

Die beiden Wissenschaftler Maksim Plikus und Qing Nie haben mit einem Mäusetyp gearbeitet, dessen Fell nur spärlich wächst. Sie konzentrierten sich auf sogenannten WNT-Proteine, die für das Wachstum von Zellen zuständig sind, und auf Knochenmorphogenetische Proteine. Das sind Signale, die Zellen aussenden, um andere Zellen zu beeinflussen.

Dass die Signale benachbarte Zellen erreichen, war bereits bekannt. Dass sie aber auch weit entfernte Regionen ansprechen, haben die Forscher nun herausgefunden. Das gelang durch eine Kombination eines mathematischen Modells mit Know-how über die Beschaffenheit der Haut. Das Ergebnis: Die Signale erreichen jeden Punkt der Hautoberfläche.

'Analog zu den leicht unterschiedlichen Sprachen, die Menschen in benachbarten Ländern sprechen, verständigt sich die Haut auf dem Rücken mit der auf dem Bauch nicht mit identischen, sondern mit ähnlichen Signalen, um das Haarwachstum zu koordinieren', sagt Plikus. Es sei gewissermaßen ein Dialekt. Wenn dieses komplexe Signalsystem gestört wird, wachsen Haare dort, wo sie nicht hingehören, und fallen aus, wo die Menschen sie gern behalten würden.

Ein Beispiel ist die Glatzenbildung. Meist beginnt das Malheur oberhalb der Stirn. Dort fehlen dann die Signale, die Wachstum fördern. Im hinteren Bereich sind sie noch aktiv, sodass Haare erhalten bleiben. Es entsteht der charakteristische Kranz am Hinterkopf. 'Wenn die Kommunikation zwischen der Glatzenregion und den behaarten Stellen wiederhergestellt werden könnte, würden auf der gesamten Kopfhaut wieder Haare sprießen', erläutert Plikus.

Andererseits gibt es Frauen, deren Beine dicht behaart sind. Manche leiden sogar unter einem Oberlippenbart. Übermäßig dichtes Achselhaar plagt beide Geschlechter. Plikus macht dafür eine verstärkte Signalwirkung zwischen den Zellen verantwortlich. 'Wir haben die Signale identifiziert, die das Haarwachstum anregen', sagt der Biologe. 'Und wir haben die Signale dingfest gemacht, die es verhindern.'

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Forschung #Haare #Glatze



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Glatzen führen schlechter
Für Angestellte sind glatzköpfige Männer schlechtere Vorgesetzte als Personen mt vollem Haar....

Haare wachsen nach Laser-Behandlung
Per Laser stimulierte Haarwurzeln werden wieder aktiv. Der Aufwand ist allerdings gigantisch, nichts für ...

Glatze durch Tregs-Körperzellen
Menschen, denen sogenannte regulatorische T-Zellen (Tregs) in der Haut fehlen, verlieren schneller Haare,...

Der gepflegte Mann
Ein echter Kerl ist rundum schön. Was vor wenigen Jahren noch undenkbar war, ist jetzt zur schönen Gewiss...

Intimrasur oder Intimfrisur?
Frauen beschäftigen sich mit dem Stil ihrer Haare. Auch denen, die normalerweise zwischen den Beinen vers...

Eine Glatze in 3 Sekunden
Stellen Sie sich vor, einer ihrer Freunde steht neben ihnen und während Sie sich kurz wegdrehen und wiede...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv

 
 

 


Fridays for Hubraum


Alfa Racing GTA


Fensterbilder basteln


Treibstoffpreise sinken


Agile Transformation


Skoda: 125 Jahre

Aktuell aus den Magazinen:
 Gegen Hasspostings Ein NetzDG ohne Klarnamenpflicht
 Großer Kino-Start im August Kleine Kinos und Autokinos schon jetzt aktiv
 Facebook will alte Artikel los werden Filter gegen 'Old News' im Social Network
 Doppelt und Dreifach Mehrere Jackpots in einer Lotto-Ziehung!
 Mixer wird geschlossen Community soll zu Facebook wechseln

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2020    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap   
Tripple