style.at   20.9.2020 19:44    |    Benutzerkonto
contator.net » Freizeit » style.at » Aktuelles » Kurzmeldungen  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Charakter-Selfie und die KI
Facebook-Zugang zu NachrichtenWegweiser...
Überdosis Nahrungsergänzung
Weniger Praktika für FrauenWegweiser...
Risiko und Corona
Botox, Depressionen und Inkontinenz
Neue Chancen gegen Depressionen
Diabetes wegen Corona
Rassismus macht Stress
Fernseher: Immer mehr Youtube-VideosWegweiser...
mehr...









Aktuelle Highlights

Garten Tulln 2020


 
style.at Kurzmeldungen
Aktuell  24.08.2017 (Archiv)

Stereotype Intelligenz

Menschen mit höheren kognitiven Fähigkeiten lernen und wenden Stereotype schneller an als andere. Das zeigt eine neue Studie der New York University.

Durch eine Reihe von Experimenten haben die Wissenschaftler erkannt, dass jene mit höherer Intelligenz Stereotype auch schneller wieder ablegen, sobald sie neue, gegenteilige Informationen erhalten.

'In der Praxis ist mir diese Tatsache noch nicht merkbar aufgefallen. Außerdem würde ich einer Verallgemeinerung in diesem Zusammenhang mit Skepsis begegnen', erklärt Psychologe Dominik Rosenauer im Gespräch mit pressetext. 'Überlegene kognitive Fähigkeiten werden oft mit positiven Ergebnissen verbunden, wie zum Beispiel akademischen Leistungen und sozialer Mobilität', so Studienleiter David Lick. 'Unsere Arbeit zeigt aber, dass einige kognitive Fähigkeiten negative Konsequenzen nach sich ziehen. Vor allem Personen, die sehr versiert im Erkennen von Mustern sind, lernen soziale Stereotype äußerst schnell', weiß Lick.

Die Fähigkeit, Muster zu erkennen, befähigt Menschen beispielsweise Sprachen zu erlernen, Gesichter wiederzuerkennen und die Emotionen anderer zu erahnen. Die Studie zeigt die Nachteile dieser Fähigkeit, vor allem in Bezug auf soziale Vorurteile. 'Stereotype sind Generalisierungen von Merkmalen sozialer Gruppen, welche auf jedes individuelle Mitglied dieser Gruppen umgemünzt werden', heißt es in der Studie. Damit Stereotype entstehen und angewandt werden können, muss zuerst ein Muster erkannt werden.

Um diese Hypothese zu bestätigen, haben die Experten mithilfe von Amazons 'Mechanical Turk' eine sechsteilige Forschungsreihe im Social Web mit 1.257 Teilnehmern durchgeführt. Eines der Experimente zeigte eine Bilderserie von männlichen Gesichtern, manche hatten breitere Nasen, manche schmälere. Jedes Gesicht wurde mit einer Beschreibung über vergangenes Verhalten erweitert. Zum Beispiel: 'Hat einem Kranken Blumen geschickt' oder 'Hat einen Obdachlosen ausgelacht und sich über ihn lustig gemacht'. Die meisten Gesichter mit einem bestimmten Merkmal, wie zum Beispiel einer breite Nase, wurden mit negativen Stereotypen in Verbindung gebracht.

Nach dem Begutachten der Gesichter spielten die Testpersonen ein Online-Vertrauensspiel mit einem Avatar-Partner. Darin mussten sie entscheiden, wie viel Geld sie ihrem Partner zuteilen. Die Nasen der Avatare wurden manipuliert, sodass manche breiter und manche schmäler sind. Dass Individuen mit guter Fähigkeit, Muster zu erkennen, zur Anwendung von Stereotypen neigen, wurde klar, als diese ihren Partnern weniger Geld zuteilten, wenn sie breitere oder schmälere Nasen hatten. Abhängig von ihren eingelernten Vorurteilen.

Jedoch haben die Probanden bewiesen, dass durch neu Erlerntes und Informationen gegen diese Stereotype, die vorhandenen Vorurteile schnell über Bord geworfen werden. 'Grundsätzlich beugen Bildung, Wissen und Information vor negativen Stereotypen vor. Allerdings wäre ohne Stereotype jede Situation neu für uns, wir wüssten nicht, wie man etwas macht. Aus dieser Sicht ist niemand völlig frei von Stereotypen', erklärt Rosenauer gegenüber pressetext.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Forschung



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Sprache und Spital
Die Sprache, die Menschen vor einem Besuch der Notaufnahme auf Facebook verwenden, verändert sich subtil....

Targeting verhindert Reichweite
Das Internet ist toll: Jede noch so spitze Zielgruppe lässt sich mit den zahlreichen Methoden des 'Target...

Girls als Gamer
Die immer noch verbreitete stereotype Annahme, Männer seien irgendwie 'bessere' Gamer, ist US-Forschern z...

Clinton, Trump und Twitter
So unterschiedlich die Standpunkte von Donald Trump und Hillary Clinton sein mögen, ihre Fans sind sich z...

Schlafen gegen Sexismus
Das Ausmaß von unbewussten rassistischen und sexistischen Vorurteilen kann durch die Art und Weise, wie d...

Übergewicht und Mobbing
Dicke haben es mitunter schwer mit ihrer Umwelt. Doch durch die sozialen Netzwerke wird das Mobbing noch ...

Frauen werden anders beurteilt
US-Forscher haben nachgewiesen, dass Menschen immer noch nach geschlechtsspezifischen Stereotypen urteile...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv

 
 

 


Hybrid-Events


Oldtimer im Autokino


Toyota Prius Solar


Action im Driving Camp


Fridays for Hubraum


Alfa Racing GTA


Fensterbilder basteln

Aktuell aus den Magazinen:
 Vierfach-Jackpot im Lotto 6 aus 45 Über 4 Mio. im Jackpot am Mittwoch.
 Ausfall bei Youtube? An vielen Orten ist Youtube down...
 Facebook integriert Dienste mehr Instagram und Facebook-Stories verschmelzen
 Motornights 2020 Fotos und Video jetzt in Auto.At!
 Große Städte starten gelb Corona-Ampel bleibt weitgehend grün

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2020    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap   
Tripple