style.at   6.7.2022 06:03    |    Benutzerkonto
contator.net » Freizeit » style.at » Aktuelles » Aktuell-news  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Zu viel Training schadet
Beim Rauchen brechen Knochen
Luft und Ernte
Moosbeeren: Gedächtnis im Alter
Dog - Das Glück hat vier PfotenVideo im Artikel!
Handy-Kamera wird Kunden immer wichtiger
Protein reguliert Körpergewicht
Der Glottisschlag
Frauen gehen über Grenzen
Vertrauen in das Web ist erschüttertWegweiser...
mehr...









Aktuelle Highlights

Pferde-Shop


 
style.at Aktuell-news
Sport-Fit-Well  13.11.2014 (Archiv)

Drogen und Gehirn

Die aktuelle Diskussion rund um die Drogenproblematik macht Studien spannend, die Daten dazu liefern. Hier wäre eine, die Joints und Gehirnvolumen in Zusammenhang bringt.

Regelmäßiger Cannabis-Konsum lässt das Gehirn schrumpfen, wie die University of Texas ermittelt hat. Bis zu einem gewissen Maß wird der Verlust an Gehirnvolumen durch ein Mehr an Verbindungen zwischen den Neuronen ausgeglichen. Die Experten warnen jedoch davor, dass ein zu langer Konsum wahrscheinlich zu Schädigungen des Gehirns führt. Die Studie gilt als eine der ersten, die die neurologischen Langzeitfolgen untersucht hat.

Was für die Freigabe spricht
In der aktuellen Diskussion werden neben den gesundheitlichen Folgen auch andere Aspekte vermischt. Etwa die Tatsache, dass die Legalisierung von Drogen die Kriminalität senkt und den kultivierten Zugang zu Drogen erst ermöglicht - Kontrolle durch Apotheken sind da genauso ein Thema wie die Wirkungen, die man in der Zeit der Prohibition in den USA bemerken konnte, also etwa ein Aufblühen der Unterwelt statt dem Rückgang der Problematik.


Das Forscherteam um Co-Autorin Sina Aslan drei verschiedene Kernspinresonanz-Methoden, um unterschiedliche Eigenschaften des Gehirns zu untersuchen. 'Die Ergebnisse legen eine Erhöhung der Konnektivität nahe, die strukturell und funktionell ist. Sie könnte den Verlust der grauen Zellen ausgleichen. Langfristig kommt es jedoch zu einer Verschlechterung der strukturellen Verbindungen', hält Aslan fest.

48 erwachsene Cannabis-Konsumenten zwischen 20 und 36 Jahren wurden untersucht. Ihre Werte wurden mit jenen einer Kontrollgruppe, die die Droge nicht konsumierte, verglichen. Die Cannabis-Konsumenten griffen im Schnitt drei Mal am Tag nach der Droge. Tests zeigten, dass die Mitglieder dieser Gruppe einen niedrigeren IQ hatten. Das schien jedoch nicht mit Veränderungen im Gehirn in Zusammenhang zu stehen.

Den Scans zufolge führte das tägliche Rauchen von Joints zum Schrumpfen des orbitofrontalen Kortex, der bei der Informationsverarbeitung und beim Treffen von Entscheidungen eine Rolle spielt. Er ist auch an den Reaktionen auf Belohnung und Widrigkeiten beteiligt. Eine starke Verbindung besteht auch zur Empathie. Schädigungen des orbitofrontalen Kortex gelten als Mitauslöser für manche Arten von Psychopathien.

Ein früherer Beginn des Cannabis-Konsums führte zu einer größeren strukturellen und funktionellen Konnektivität. Die größte Erhöhung zeigte sich zu Beginn des Drogenkonsums. Nach sechs bis acht Jahren kontinuierlichen Konsums nahmen die strukturellen Verbindungen ab. Diese Teilnehmer wiesen jedoch weiterhin eine stärkere Vernetzung auf.

Damit könnte laut der in den 'Proceedings of the National Academy of Sciences' veröffentlichten Studie auch erklärt sein, warum Langzeitkonsumenten trotz einer Verkleinerung des orbitofrontalen Kortex keine Probleme zu haben scheinen. Laut der Mit-Autorin Francesca Filbey hat die aktuelle Studie nicht untersucht, ob diese Veränderungen des Gehirns eine direkte Folge des Drogenkonsums sind.

Die Folgen legten jedoch nahe, dass der Zeitpunkt des Beginns und die Dauer eine Rolle spielen. Zusätzlich dürften die grauen Zellen empfindlicher auf die Auswirkungen von THC reagieren. Weitere Studien seien nötig, um herauszufinden, ob eine Beendigung des Konsums die Veränderungen im Gehirn wieder rückgängig machen kann und ob ähnliche Auswirkungen auch bei gelegentlichen Konsumenten auftreten.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Gesundheit #Forschung #Drogen #Studie



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Wer schnell mit Drogen aufhört...
...kann spätere Nachteile vermeiden. Eine Studie hat sich Drogenkonsum im Zeitverlauf angesehen und gute ...

Cannabis für Jugendliche?
Online-Shops, die Marihuana verkaufen, orientieren sich mit ihrer Werbung an den Praktiken der Tabakindus...

IQ sinkt
Negative Auswirkungen durch die Belastung mit Blei und Quecksilber in der Kindheit nehmen laut einer Stud...

Werbung für Marihuana
Etwa 79 Prozent der Jugendlichen in US-Bundesstaaten, in denen das Kaufen von Marihuana legal ist, haben ...

Mentale Landkarten
Neue Wissensinhalte werden im Hippocampus als Schaltzentrale des Gehirns entlang räumlicher Dimensionen i...

Drogen, die keine sind...
'Legal High' ist ein Motto, das derzeit durch das Internet geistert. Wir haben uns angesehen, was dahinte...

Drogen legalisieren für mehr Steuern?
Die US-Bundesstaaten Colorado und Washington haben entschieden, dass sie Marihuana legalisieren wollen. D...

Drogenscanner auf weite Entfernung
Ein neuartiger Laserscanner 'durchleuchtet' auch auf 50m Entfernung selbst größere Menschenmengen auf Dro...

Drogen im Online-Versand
Das Internet krempelt seit Jahren die Vertriebswege im Handel um. Auch illegale Waren sind inzwischen fre...

Glück hält drogenfrei
Glückliche Heranwachsende geraten seltener in Verbrechen oder Drogenmissbrauch als unglückliche. Das beri...

Drogen am Steuer
Der erste ministerielle Entwurf zur 21. StVO-Novelle wurde vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation ...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Sport-Fit-Well | Archiv

 
 

 


Flying Spur S


Everything Verlosung


Stream und Konferenz: Besser wirken


Lotus Eletre SUV


Der Wolf und der Löwe im Kino


Drohnen-Cabrio


Dr. Google gefährlich


Citroen C5 Facelifting

Aktuell aus den Magazinen:
 Krypto und NFT Regulierung kommt in Europa
 Europa ohne Verbrenner Umweltminister wollen 2035 elektrisch fahren
 Fünffachjackpot in Österreich Über 5 Mio. Euro im Topf für richtigen Sechser
 4fach Jackpot in Österreich 4,2 Mio. für richtigen Sechser am Mittwoch
 Netzneutralität Europa gegen Tech-Konzerne

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple