style.at   28.2.2024 10:48    |    Benutzerkonto
contator.net » Freizeit » style.at » Aktuelles » her style  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Kultur der Emojis
Hormon macht Frauen süchtiger
Mehr Vorständinnen
Tränen gegen Aggressionen
Pille danach zu Silvester
Social Web macht ungesund
Frauen teilen negativer
Frühgeburten durch Rauchen
mehr...








50 Jahre Golf


Aktuelle Highlights

Ladeinfrastruktur in Österreich


 
style.at her style
Leben und Psyche  04.11.2014 (Archiv)

Aus Facebook flüchten?

Der von sozialen Netzwerken ausgeübte Präsentationsdruck ist ein wichtiger Grund dafür, dass sich immer mehr junge Mütter aus Netzwerken wie Facebook zurückziehen.

Laut einer Studie von Impulse Research würden über 50 Prozent der befragten Frauen gerne eine radikale Auszeit von Social Media nehmen. Dass in sozialen Netzwerken der Inszenierungsdruck für Frauen hoch ist, liegt auf der Hand. Vor allem die hohe Zahl an inszenierten Fotos löst Stress aus. 'Idealisierte Vorstellungen in Kombination mit verzerrten Selbstpräsentationen im Netz führen nicht selten zu einer raschen Ernüchterung', so Psychologin Regina Harringer gegenüber pressetext.

Soziale Netzwerke sind für Mütter in der Regel auch mit sehr positiven Seiten verbunden. Vor allem der Informationsgehalt ist sehr hoch. Es gibt Gruppen, die zum Austausch von Fragen und Problemen für die Zeit mit dem Baby anregen. Dennoch werden in der Umfrage Stimmen laut, die den Nachteil dieser Gruppen und der dauerhaften Vernetzung aufzeigen. Von 1.004 befragten Müttern würden ganze 53 Prozent gerne eine Auszeit von sozialen Netzwerken nehmen.

Perfekte Mütter im Social Network

Für viele june Frauen mit Kind sind soziale Netzwerke sehr frustrierend geworden. Perfekte Mütter scheint es bei einem Blick in die eigene Timeline überall zu geben. Jede mit ihren ganz eigenen fehlerlosen Erziehungsmethoden. Dieser Inszenierungsdruck verursacht großen Stress auf die ohnehin schon mit ihrem Nachwuchs beschäftigten Frauen. In der Altersklasse der 18- bis 24-jährigen Mütter würden ganze 60 Prozent gerne viel weniger auf Seiten wie Instagram und Facebook aktiv sein.

Obwohl in der Studie nicht ermittelt wurde, wie lange Mütter gerne eine Auszeit von Social Media nehmen würden, wurde der Fokus stark auf die wichtigsten Gründe für eine Pause gelegt. Für die meisten Befragten spielte die Erhaltung der eigenen Privatsphäre eine wichtige Rolle. Vermehrt fühlten sich Mütter aber auch vom exzessiven Marketing großer Unternehmen überrollt.

Die in sozialen Netzwerken personalisierte Werbung, gefüttert von bereits benutzten Suchbegriffen, verweist nach der Geburt des Kindes auf viele Markenprodukte in der Babyindustrie. Das deprimiert viele junge Eltern zunehmend, denn die Budgets sind in jungen Familien oftmals nur klein. Soziale Netzwerke vermittelten vielen Frauen zudem den Eindruck, einfach ein riesiges, kritisches Publikum zu sein. Sie fühlten sich regelrecht in einen Wettkampf zwischen den Müttern integriert.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Facebook #Studie #Kritik #Medien #Social Media #Social Networks



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Mehr Glück ohne Facebook
20 Minuten weniger Zeit pro Tag auf Facebook macht gesünder und letztlich auch glücklicher. Zu dem Schlus...

Internet-Sicherheit von der TU
Wer sich auf bestimmten Webseiten über Facebook- oder Google-Accounts authentifiziert, handelt gefährlich...

Facebook-Pause gegen Stress
Jetzt ist es amtlich: Wer seinen Facebook-Account löscht oder eine Zeit lang ruhen lässt, hat weniger Str...

Social, Stress und Verrücktheit
Soziale Medien machen US-Amerikaner verrückt. Zu diesem Fazit kommt die American Psychological Associatio...

Lego Life App: Das Social Network für Kinder
Der dänische Spielwarengigant Lego schafft mit seiner neuen 'Lego Life App' ein soziales Netzwerk für Kin...

PrivacyWeek 2016 im Volkskundemuseum
Datenschutz wird um so wichtiger, wenn die Digitalisierung immer mehr Bereiche unseres Lebens erfasst. Di...

Neues Social Network aus Österreich
Mit einem gänzlich neuen Social Network, das nun auch durch soziale Funktionen glänzt, geht ein Start-up ...

Facebook 50+
Menschen ab dem 50. Lebensjahr nutzen Facebook vermehrt, um alte Jugendlieben aufzuspüren. Zu diesem Erge...

Smartphone im Klo
Dem neuen 'Digital Consumer Report' des Informations- und Medienunternehmens Nielsen nach besitzt jeder A...

70% aller Zweijährigen sind in Facebook
Und das in Europa, sagt AVG in einer neuen Studie, in den USA sind es sogar 92%, weltweit sind 81% der Kl...

Games und Frauen
Frauen begeistern sich immer mehr für Videospiele und das Klischee, nur Männer pflegten dieses Hobby, gil...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Leben und Psyche | Archiv

 
 

 


Aston Martin Vantage


Ist die Domain frei?


Renault Scenic Electric


Vegan oder gesund?


Schräge Lotto-Strategie


Munter am Steuer


Q8 Facelift


Doro: Conqueress

Aktuell aus den Magazinen:
 Schaltjahr! Der Februar hat 29 Tage.
 ID 7 Tourer der e-Kombi von VW
 Mini Elektroauto Cooper E kommt
 6 Mio am Sonntag Fünffachjackpot in Österreich
 Events bleiben digital online und hybrid im Trend

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2024    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple