style.at   19.5.2024 19:24    |    Benutzerkonto
contator.net » Freizeit » style.at » Aktuelles » Kurzmeldungen  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Planzen: Prognose für Dürren
Pflaster-Impfung
Abwasserreinigung mit Viren
KI erleichtert GebärdenspracheWegweiser...
Frauen schicken viel zurück
KI zeigt Vorurteile und Klischees aufWegweiser...
Song Contest 2024 wieder mit Schulz/Böhmermann
Frauen vom Rauch entwöhnen
Emojis und ältere NutzerWegweiser...
Burnout bei Frauen
mehr...








Anleitung: Ladesäulen in Wien


Aktuelle Highlights

Opel Frontera 2024


 
style.at Kurzmeldungen
Tipp  04.08.2009 (Archiv)

Anti-Zoom

In der Fotografie wird bei den Objektiven ausgereizt, was geht. Mega-, Super- und Gigazooms folgen aufeinander - den Rekordhalter haben wir kürzlich für Sie getestet. Doch auch das Gegenteil davon hat seinen Reiz!

Die Festbrennweite ist praktisch das Gegenteil des Zooms, das Anti-Zoom. Mit Objektiven für DLSRs, deren Brennweite man nicht ändern kann, sind aber auch heute noch interessante Möglichkeiten offen.

Begonnen hat alles mit Festbrennweiten - der Fotograf hatte mehrere davon im Köcher und setzte diese nach Bedarf auf. Bequemer wurde es mit Zooms sicher, deren Brennweite man nach Bedarf auf der Kamera wählen konnte. Aber besser? Schon die Optik moderner Zooms ist so aufwendig und filigran, dass das Ergebnis nicht perfekt sein kann. Optische Fehler, schwergewichtige Gläser und das ungeplante Schnappschießen statt geplanter Aufnahmen sind sicher ein Grund, sich wieder intensiver mit Festbrennweiten auseinander zu setzen.

Ein weiterer Grund - neben den besser berechenbaren Objektiv-Linsen, der kleineren Bauart, dem geringeren Gewicht und dem oft günstigeren Preis - ist der kreative Ansatz. Mit Festbrennweite erledigt der Fotograf den Zoom zu Fuß - d.h. er bewegt sich zum und vom Objekt, um die Größe zu bestimmen. Mit der Brennweite (für den gewünschten optischen Eindruck) und dem Abstand (für die Größe der Aufnahme) bekommt man zielgerichtet jedes Foto hin. Und man plant das Ergebnis besser, schaut auch mehr hin. Es macht schließlich viel aus, ob Tele oder Weitwinkel benutzt wird, um ein Bild einzufangen. Der Power-Zoomer wird es ignorieren und am Objektiv drehen, statt sich Gedanken über das Ergebnis zu machen.

Interessenten an fester Brennweite im Objektiv sollten sich die günstigen und lichtstarken Objektive ansehen! Es macht Spaß, sich die Welt wieder einmal nur in Normalbrennweite anzusehen. Oder gezielt offenblendig Schärfe einzusetzen. Die Ergebnisse werden Sie überzeugen!

Canon 50mm, 1,8
Nikon 50mm, 1,4
Nikon 50mm, 1,8

Stellvertretend haben wir das Nikkor 50mm 1,8 getestet. Die im Test entstandenen Portraits (75mm nach Crop-Umrechnung ist durchaus in Ordnung!) waren erste Sahne, die Abbildungsfehler festbrennweitentypisch sehr gering und der Spaßfaktor an dem leichten Objektiv enorm.

Wer es noch lichtstärker will, muss (ein wenig) tiefer in die Tasche greifen. Das 1,4er Nikkor sei ein Beispiel, Canon hat noch ein 1,2er für einen dann aber schon vierstelligen Eurobetrag. In der Praxis reicht für die meisten Dinge schon das 1,8er, das rund 100 Euro kostet. Eine Anschaffung, die sich auszahlt!

Tamron 60mm 2 Canon
Tamron 60mm 2 Nikon

Interessant, wenngleich etwas teurer als die billigste Variante, ist auch das neue Tamron mit 60mm. Noch bessere Portrait-Brennweiten bei etwas weniger Licht (Blende 2) haben ein weiteres Feature beiseite, wo man hellhörig werden kann: Makro 1:1 steht am Objektiv. Heißt: Was vor der Linse ist wird im Makro 1:1 auf den Sensor gebracht, also Kleines wird auf Wunsch riesig groß! Damit werden Sie nicht nur Brennweiten-Fixierer, sondern auch noch Makro-Fan.

Sie sehen: Festbrennweiten haben auch im Zeitalter immer weiter reichender Zoom-Objektive ihren Nutzen und Einsatzbereich. Jeder, der eine SLR hat, sollte einmal damit experimentieren und drauf kommen, dass das Zoom gar nicht so wichtig sein muss...

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Objektive berechnen: Zoom, Brennweite, sichtbarer Winkel
Die Hersteller von Kameras und Objektiven geben viel an, nur selten alle vergleichbaren Werte. Doch man k...

Nikon: Normale Festbrennweiten im Vergleich
Normal bezieht sich dabei auf die natürliche Brennweite, die dem Augen-Blickfeld halbwegs entsprechen. In...

Computer statt Optik für Fotos
Zwar werben Hersteller von Digitalkameras vorrangig mit hohen Megapixel-Zahlen, am wichtigsten für die Qu...

Tamron: 18-270mm PZD neu
Das 'Weltrekordzoom' von Tamron wird überarbeitet und neu aufgelegt. Kleiner und leistungstärker soll es ...

Tamron Makro-Drillinge im Test
Wer Objektive für eine DSLR sucht, wird irgendwann auch einmal spezielle Modelle entdecken, die auch Fähi...

Tamron 18-270 im Test
Kann ein Zoom, das den enormen Bereich zwischen 18 und 270 Millimetern abdeckt, auch wirklich gefallen? W...

Digitalkameras
...

Zoom-Varianten
...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Tipp | Archiv

 
 

 


Ferrari 12cilindri


Customized 2024


GTI Fanfest 2024


AMG GT 43 Coupe


Altblechliebe 4.0


Taycan mit 1100 PS


Porsche Taycan 2024


Aston Martin Vantage

Aktuell aus den Magazinen:
 Messen Wien und Salzburg Verkauf steht bevor
 Star Wars Fan Film Abberation May the 4th be with you
 7 Mio-Jackpot Sechsfachjackpot im Lotto 6 aus 45
 EV5 Kia zeigt das SUV in Europa
 2,8 Mio. warten Dreifackjackpot in Österreich

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2024    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple