style.at   5.6.2020 01:17    |    Benutzerkonto
contator.net » Freizeit » style.at » Forum  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.

 
Foren-Übersicht Literatur & Leserforum Schläge im Namen des Herrn | Neueste Beiträge

Antwort zu 'AW: Schläge im Namen des Herrn ' schreiben...

Antwort auf:

Martin Mitchell
13.2.2010 01:00
AW: Schläge im Namen des Herrn

Folgendes mag vielleicht von Interesse sein für „Ehemalige Heimkinder“ in Östereich, die nocht nicht bemerkt haben, daß es „brodelt“ in Österreich unter der Oberfläche was „institutionelle Kindesmisshandlung", „institutionellen Kindesmissbrauch“ und „instituionelle Kinderzwangarbeit“ betrifft:

1. ) @ http://www. heimkinder-ueberlebende. org/Oesterreichische_Erziehungsanstalt_fuer_Jugendliche_1960-1965_-_Kaiser_Ebersdorf. html

2. ) @ http://www. heimkinder-ueberlebende. org/Die-bisher-verdraengte-Geschichte-der-Heimkinder-in-der-Republik-Oesterreich_-_Schwarze-Paedagogik-der-Nachkriegszeit,-genauso-wie-in-der-Bundesrepublik-Deutschland. html

3. ) @ http://www.heimkinder-ueberlebende.info/Kinder_und_Jugendliche_als_Opfer_in_Erziehungsheimen_No1. html [ in Österreich ]

Es gab auch schon mal Fragen vor ein paar Jahren betreffend diesem Thema „institutionelle Kindesmisshandlung und unentlohnte Kinderzwangsarbeit in der Heimerziehung“, im Österreichischen Parlament selbst, seitens eines SPÖ-Abgeordneten in der Opposition an die seinerzeitige Bundesregierung in Bezug auf österreichische Staatsbürger, die damals in Heimen hatten unentlohnt arbeiten müssen, – damals dazu gezwungen wurden – deren Arbeitsjahre jetzt aber nicht auf ihre Rente angerechnet werden, da damals auch genauso wie in Deutschland keine Sozialabgaben für diese „nachkriegszeitlichen Heimzwangsarbeiter“ und „nachkriegszeitlichen Heimzwangsarbeiterinnen“ entrichtet wurden ( was auch in Österreich über mehrere Jahrzehnte lang anhielt ! ) ! – Ich werde mal versuchen AUCH DAS für Euch wiederzufinden.

Ihr solltet, meines Erachtens, auch schon gleich mal versuchen eine vollständige Liste aller nachkriegsösterreichischen Zwangsarbeitsfirmen und individueller Nutznießer von „Heimzwangsarbeit“ zusammenzustellen.
Herzliche Grüße aus Australien.

Martin Mitchell
( Seit vielen Jahren schon Betreiber von http://www. heimkinder-ueberlebende. org / http://care-leavers-survivors. org/ und http://www. heimkinderopfer. blogspot. com sowohl wie auch http://www.heimkinderopfer2. blogspot.com )

Antwort schreiben:


05.06.2020 01:17:36
Betreff:

Nachricht:

Ganzen Verlauf der Diskussion zeigen...

Foren powered by AufZack.at Talk im contator.net!
 

 


Alfa Racing GTA


Fensterbilder basteln


Treibstoffpreise sinken


Agile Transformation


Skoda: 125 Jahre


Stickermania 2020


Schallaburg

Aktuell aus den Magazinen:
 Redmi 9 Note Pro im Test Unboxing und Probe des neuen Smartphones
 Lauda verschwindet vom Himmel Gewerkschaft lehnt Angebot von RyanAir ab
 Song Contest in Rotterdam 2021 findet der abgesagte Wettbewerb statt
 Muttertag Basteln und Tipps für den Sonntag
 Bei KMU/EPU kommt die Hilfe nicht an Corona-Förderungen wirken nicht

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2020    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap   
Tripple