style.at   30.1.2023 21:38    |    Benutzerkonto
contator.net » Freizeit » style.at » Aktuelles  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Unzufriedenheit und Essstörungen
Quote schadet Bewerberinnen
Durch Homework im Vorteil?Wegweiser...
Psychische Hilfe für die Pflege
Computer für die Psyche nach der KriseWegweiser...
Bewerbung ohne LebenslaufWegweiser...
Doppelverdienst gegen Depression
Sport senkt Brustkrebs-Risiko
Mädchen pubertieren mit Smartphones
mehr...








BYD Österreich


Aktuelle Highlights

Immunsystem


 
style.at her style
Gesundheit  25.01.2023

Unzufriedenheit und Essstörungen

Essstörungen werden stereotyp mit Heranwachsenden und jungen Erwachsenen in Verbindung gebracht. Immer mehr wissenschaftliche Belege weisen jedoch darauf hin, dass diese Erkrankungen zu jedem Zeitpunkt im Leben einer Frau auftreten können.

Unzufriedenheit mit dem eigenen Körper ist eine primäre Ursache von Essstörungen. Das ist vor allem in der Menopause der Fall. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie unter der Leitung der Georgia State University.

Bei Essstörungen handelt es sich um ernste psychische Erkrankungen, die durch Störungen des Essverhaltens und des Körperbildes charakterisiert sind. Rund 13 Prozent der Frauen sind davon im Laufe ihres Lebens betroffen. Das Auftreten aller Essstörungen, vor allem bei Frauen über 40 Jahren, liegt bei rund 3,5 Prozent. Spezifische Symptome, wie die Unzufriedenheit mit Essmustern, werden mit 29,3 Prozent dokumentiert.

Schwere Komplikationen wie eine hohe Sterblichkeit und Morbidität werden mit Essstörungen in Zusammenhang gebracht. Diese negativen gesundheitlichen Ereignisse neigen dazu, sich zu vergrößern, wenn sie in einem höheren Alter auftreten. Bisher haben jedoch nur wenige Studien zu Essstörungen die Teilnehmerinnen in der Mitte des Lebens inklusive Prämenopause, Perimenopause und Postmenopause berücksichtigt.

Es gibt Belege, die die Vorstellung unterstützen, dass perimenopausale Frauen jedes reproduktiven Stadiums in der Lebensmitte über die höchsten Anteile an dysreguliertem Essverhalten verfügen. Dazu gehören Kontrollverhalten wie das regelmäßige Zählen von Kalorien oder das Essen von Diätnahrung. Hier gibt es in Hinblick auf prämenopausale Frauen deutliche Unterschiede bei der Unzufriedenheit mit dem eigenen Körper und einem Gefühl des 'Fettseins'.

Obwohl diese Ergebnisse nur spärlich vorhanden sind, bestätigt der Zusammenhang zwischen Essstörungen und den Symptomen der Perimenopause wie eine negative Stimmung, Depressionen und Erschöpfung, dass die Perimenopause für ein pathologisches Essverhalten ein besonders risikoreicher Lebensabschnitt ist.

Im Rahmen der aktuellen Studie haben die Forscher die Struktur von Symptomen einer Essstörung vor allem während der Perimenopause und der frühen Postmenopause untersucht. Die Wissenschaftler nutzten statistische Verfahren der Netzwerkanalyse, um die Struktur und die Wichtigkeit von spezifischen Symptomen einer Essstörung über die Stadien der Fortpflanzung zu untersuchen.

Obwohl die Wissenschaftler einräumen, dass größere Studien mit dieser unterrepräsentierten weiblichen Population erforderlich sind, könne die Studie bestätigen, dass die Unzufriedenheit mit dem eigenen Körperbild ein entscheidender Risikofaktor für Essstörungen ist. Davon betroffen sind vor allem Frauen in der Lebensmitte. Details wurden in 'Menopause' veröffentlicht.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Ernährung #Psychologie #Gesundheit



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Süße Bakterien
Forscher des California Institute of Technology (Caltech) haben die Ursachen für 'Binge Eating', ungezüge...

Gen beeinflusst Gewicht
Das Gen PTBP2 könnte vor allem bei Männern einen ausgeprägten Einfluss auf die Regulierung des Körpergewi...

App gegen dicke Kinder
Forscher des Karolinska Institutet haben eine neue App entwickelt, die Gewichtsveränderungen von fettle...

Satt im Hirn
Forscher der University of Arizona haben eine Gehirnregion und neuronale Schaltkreise identifiziert, die...

Insta-Essstörung
'I have to be thin' (Ich muss dünn sein), 'Eternally starved' (Ewig verhungert): Solche und ähnliche Acco...

'Black Swan' Filmkritik
Natalie Portman glänzt als Ballerina, die an der Rolle ihres Lebens zerbricht. Aronofskys Psychothriller ...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Gesundheit | Archiv

 
 

 


Cloud-Telefonie für KMU


Ford Bronco Test


Peugeot 408


Youtube Handles 2022


Jaguar-Jubiläum


ID Treffen 2022


Charger SRT Elektro


Mini Aceman Concept

Aktuell aus den Magazinen:
 Winterzeit ab 26.10. Uhren zurück drehen am Wochenende!

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2023    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple