style.at   28.5.2022 21:55    |    Benutzerkonto
contator.net » Freizeit » style.at » Aktuelles » Kurzmeldungen  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

CO2 durch Home-Office
Fake News: Mehr Corona als Ukraine
Coronamasken werden zu Beton
Donauinselfest 2022
Pink Floyd Reunion
Auge wiederherstellbar
Autismus und Strafrecht
Essen und Corona
Wer schnell mit Drogen aufhört...
Genetische Ursache für Akne
mehr...








Elektro-Maserati


Aktuelle Highlights

Training mit Pferd


 
style.at Kurzmeldungen
Aktuell  28.01.2022

Energie per Laser

Space Power, ein Unternehmen, das neue Technologien für die Versorgung von Satelliten mit Strom entwickelt, holt Forscher der University of Surrey an Bord.

Gemeinsam arbeiten sie daran, Kleinsatelliten, die Pause machen müssen, wenn sie in den Schatten eintauchen und die Solarzellen keinen Strom mehr produzieren, kontinuierlich mit Energie zu versorgen. Statt Sonnenlicht werden die Solarmodule, sobald sie in den Schatten eintauchen, von Laserstrahlen beleuchtet, sodass sie weiter Strom erzeugen. Die Laserstrahlen sollen von größeren Satelliten abgefeuert werden, die ständig von der Sonne beschienen werden.

'Wireless Power Beaming' heißt das Verfahren, das die Effektivität von Satelliten im erdnahen Orbit verbessern soll. 'Die University of Surrey hat eine lange Erfolgsbilanz in der Photonik und Weltraumforschung und verfügt über einzigartige Expertise, sowohl in Hochleistungslasern als auch in Fotovoltaik-Technologien', sagt Physiker Stephen Sweeney. Bei der Entwicklung des Projekts werden die hochspezialisierten Laserlabore und optischen Systeme genutzt, die am Department of Physics and Advanced Technology Institute der University of Surrey entwickelt wurden. Sie gelten als weltweit führend in der Entwicklung und Anwendung von Laser- und Photovoltaik-Technologien. Das erste Space-Power-Produkt wird als Plug-and-Play-System für Satellitenhersteller konzipiert.

Ohne neue Energieversorgungstechniken, die die Verfügbarkeit von kleinen Satelliten verbessern, würden mehr Satelliten benötigt, sagt Keval Dattani, Direktor bei Space Power. Dies würde die Kosten erhöhen, weil mehr Raketenstarts nötig sind, die zudem die Umwelt belasten und die Mengen an Weltraumschrott weiter wachsen lassen. Das Projekt ist Teil des mit 7,4 Mio. Pfund (8,9 Mio. Euro) dotierten nationalen SPRINT-Programms. SPRINT bietet Unternehmen bei der kommerziellen Nutzung von Weltraumdaten und -technologien Zugang zu universitärem Fachwissen und Einrichtungen.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Forschung #Energie #Strom #Laser #Satelliten



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Rohstoffpreise versus Erneuerbare
Steigende Preise benötigter Metalle wie Kupfer, Lithium, Nickel und Kobalt könnten die Transformation des...

Glas als Speichermedium
Quarzglas wird zum Superdatenspeicher, zumindest wenn es nach Peter G. Kazansky von der University of Sou...

Thunder Power kontert Tesla
Die Internationale Automobil-Ausstellung in Frankfurt ist nicht nur eine Leistungsschau der etablierten ...

LED, die laden
Letztes Jahr haben wir noch über einen April-Scherz gelacht, der von der Umkehrung der LED-Technik handel...

Kühlung per Graphen
Forscher der Chalmers University haben eine Methode entwickelt, die Elektronik mit Hilfe des Wundermateri...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv

 
 

 


Everything Verlosung


Stream und Konferenz: Besser wirken


Lotus Eletre SUV


Der Wolf und der Löwe im Kino


Drohnen-Cabrio


Dr. Google gefährlich


Citroen C5 Facelifting


Infected Rain

Aktuell aus den Magazinen:
 Doppelter Jackpot Wieder Jackpot in zwei Rängen
 Moskwitsch statt Lada/Renault Renault zieht sich aus Russland komplett zurück
 CO2 durch Homework Klima wird durch Home-Work nicht verbessert
 Dreifachjackpot und Zweifachjackpot Mehrfacher Topf im ersten und zweiten Rang!
 Edge vor Safari Chrome-Browser weiterhin weit in Führung

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple