style.at   2.7.2022 17:11    |    Benutzerkonto
contator.net » Freizeit » style.at » Aktuelles » Kurzmeldungen  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Tausende gerettet
Tipis in der Steiermark?Video im Artikel!
Nano: Bohrer gegen Bakterien
Muslime in Medien
CO2 durch Home-Office
Fake News: Mehr Corona als Ukraine
Coronamasken werden zu Beton
Donauinselfest 2022
Pink Floyd Reunion
Auge wiederherstellbar
mehr...









Aktuelle Highlights

Pferde-Shop


 
style.at Kurzmeldungen
Aktuell  24.08.2021 (Archiv)

Mitarbeiter bleiben lieber zuhause

Gut jeder zweite Arbeitnehmer empfindet bei dem Gedanken, wieder ständig aus dem Büro heraus zu arbeiten, Stress.

Laut einer neuen Umfrage der Beratungsgesellschaft Korn Ferry fühlt sich für 70 Prozent das 'Remote'-Arbeiten infolge der Corona-Pandemie heute bereits als neue Normalität an. Und fast die Hälfte (49 Prozent) würde sogar einen neuen Job ablehnen, wenn dieser vollständige Präsenz im Büro erfordern würde.

'Unternehmen, die planen, nach dem Auslaufen der Home-Office-Pflicht und dem Ende der Sommerferien alle Mitarbeiter wieder ins Büro zu holen, müssen sich auf echte Motivationshürden einstellen', sagt Thomas Faltin, Experte für Organisationsentwicklung und Senior Client Partner von Korn Ferry. 'Die Menschen haben sich daran gewöhnt, ihre Arbeitsabläufe anders zu organisieren und in der schwierigen Pandemie-Zeit die Vorteile eindeutig erkannt.' Das Signal, Mitarbeiter wieder besser kontrollieren zu wollen, stoße vielerorts auf Widerstand und Unverständnis auf Seiten der Belegschaft.

Der aktuellen Umfrage zufolge glauben 85 Prozent der Arbeitnehmer, dass vor allem das Management die eigenen Mitarbeiter physisch wieder sehen möchte. Nur 15 Prozent haben angegeben, dass dies vor allem deren eigener Wunsch ist. Dies laut zuzugeben könnte allerdings zu Konsequenzen führen. So haben 58 Prozent der Befragten ausgesagt, dass sie glauben Karriere-Nachteile hinnehmen müssten, wenn sie ihrem Vorgesetzten mitteilen würden, künftig nicht mehr ausschließlich aus dem Büro heraus arbeiten zu wollen.

'Diese teils harschen Einschätzungen sollten aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass auch Mitarbeiter in anderen Befragungen vielfach angegeben haben, den persönlichen Kontakt zu vermissen. Sowohl seitens der Mitarbeiterenden als auch der Unternehmensführung gibt es auch eindeutig zu benennende Nachteile der Remote-Arbeit. Darum muss der Umkehrschluss beim Studium dieser Daten nicht sein, künftig die eigene Organisation vollständig über das Home-Office zu betreiben. Eine generelle Empfehlung kann hier nicht ausgesprochen werden', so Faltin.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Studie #Arbeit #Homework #Job #Corona



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Selbstbestimmung statt Führung
Mehr Selbstbestimmung statt ausgeprägte Kontrolle für die Menschen - vor allem im dritten Pandemie-Jahr....

Home-Office immer noch herausfordernd
Für 57 Prozent der britischen Unternehmen ist die Bereitstellung der richtigen Tools und Technologien für...

Überwachung im Homeoffice
Die von vielen Unternehmen forcierte Implementierung von Remote-Monitoring-Maßnahmen gefährdet laut einer...

Wellness und Arbeitgeber
Programme zur Förderung von Gesundheit und Wohlbefinden von Mitarbeitern verbessern auch das Arbeitsklima...

Frist und Ergebnis
Deadlines helfen dabei, Dinge zu erledigen. Unterschiedliche Längen dieser Fristen haben laut einer Studi...

Homeoffice schadet Kommunikation
Zu viel Home-Office verschlechtert Kommunikation und Zusammenarbeit und begünstigt die Silobildung. Das b...

Handy in privat und Arbeit trennen
Eine klare Trennung zwischen beruflich und privat genutzten Smartphone-Anwendungen macht die meisten Arbe...

Innenräume von Viren befreien: Luftreiniger
Nicht nur das Lüften macht die Luft frei von Aerosolen bzw. Viren. Noch besser und ohne Verlust der Raumw...

Events, Konferenzen und Seminare: online oder hybrid?
Corona macht Veranstaltungen aller Art mit Menschen schwieriger - selbst, wenn sie erlaubt sind, ist eine...

Arbeit am Tablet
Tablet-PCs sind immer noch im Trend und die stylischen Geräte dringen in immer mehr Bereiche vor. Doch ni...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv

 
 

 


Flying Spur S


Everything Verlosung


Stream und Konferenz: Besser wirken


Lotus Eletre SUV


Der Wolf und der Löwe im Kino


Drohnen-Cabrio


Dr. Google gefährlich


Citroen C5 Facelifting

Aktuell aus den Magazinen:
 Europa ohne Verbrenner Umweltminister wollen 2035 elektrisch fahren
 Fünffachjackpot in Österreich Über 5 Mio. Euro im Topf für richtigen Sechser
 4fach Jackpot in Österreich 4,2 Mio. für richtigen Sechser am Mittwoch
 Netzneutralität Europa gegen Tech-Konzerne
 Daten sind käuflich Studenten ohne Privatsphäre

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple