style.at   18.5.2024 18:10    |    Benutzerkonto
contator.net » Freizeit » style.at » Aktuelles » Aktuell-news  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Schlechtes Klima für das Gehirn
Kriminalität: Drogentest per Fingerabdruck
Smartphone auf dem Klo
Impfung gegen Akne kommt!
Emojis verkaufen Reisen, Eigenlob stinkt
Mehr Ernte ohne Monokultur
Manipulieren mit KIWegweiser...
CO2 wird Methanol
Blutdruck und Lakritze
Special: Ostern 2024
mehr...








Anleitung: Ladesäulen in Wien


Aktuelle Highlights

Opel Frontera 2024


 
style.at Aktuell-news
Aktuell  05.08.2021 (Archiv)

Blutdrucksensoren im Körper

Seit rund 60 Jahren suchen Mediziner in aller Welt nach dem Sitz körpereigener Sensoren und Aktuatoren, die den Blutdruck messen und regeln.

Forscher der University of Virginia School of Medicine haben das Blutdruckbarometer jetzt lokalisiert. Sie haben diese in spezialisierten Nierenzellen, sogenannten Reninzellen, aufgespürt. Dort hatte sie die Forschung lange vermutet. Doch erst jetzt gelang der Beweis.

Diese zellulären Sensoren erkennen subtile Veränderungen des Blutdrucks und passen den Hormonspiegel an, um ihn auf gesundheitlich ungefährlichem Niveau zu halten. Maria Luisa S. Sequeira-Lopez und ihre Kollegen haben zudem herausgefunden, wie sie funktionieren und wie sie helfen, Bluthochdruck (Hypertonie) oder zu niedrigen Blutdruck (Hypotonie) zu verhindern. Die Forscher hoffen, dass die Erkenntnisse zu neuen Behandlungen für Bluthochdruck führen werden.

Die Barorezeptoren spielen in den Reninzellen eine Doppelrolle. Sie sind gleichzeitig Sensoren, die den Blutdruck messen, und Regler, die die Freisetzung des Renin-Hormons steuern, das den Druck regelt, indem die Blutgefäße verengt oder geweitet werden. Sequeira-Lopez und ihr Team haben neue Ansätze verfolgt, um das Rätsel zu lösen. Mit einer Kombination innovativer Labormodelle haben sie festgestellt, dass der Barorezeptor Druckänderungen außerhalb der Zelle erkennt und diese mechanischen Signale an den Zellkern überträgt, der wiederum Signale aussendet, die das Gehirn verstehen kann.

Erkennen die Barorezeptoren zu viel Druck außerhalb der Reninzelle, wird die Produktion von Renin eingeschränkt, während bei zu niedrigem Blutdruck die Produktion von mehr Renin veranlasst wird. Dieser Mechanismus ist wichtig für den Körper, um den richtigen Blutdruck aufrechtzuerhalten. 'Ich freue mich auf die kommende Arbeit, um die Signal- und Kontrollmechanismen dieses Barorezeptors zu entschlüsseln, sodass wir die Infos nutzen können, um Therapien für Bluthochdruck zu entwickeln', so Sequeira-Lopez abschließend.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Gesundheit #Forschung #Blut #Blutdruck



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Hormone für Frauen über 65
Die Auswirkungen einer Hormontherapie bei Frauen über 65 Jahren können in Bezug auf die Art, den Verlauf ...

Medizinische Kontrolle des Fahrers
Dahinter steckt die Idee, die Zeit, die Menschen in ihren Autos verbringen, zu nutzen, um Daten über ihre...

Blutdruck tötet
Bluthochdruck ist in Australien in den vergangenen 30 Jahren der führende Risikofaktor für das Ableben ge...

Blutdruck richtig messen
Millionen Menschen schlucken regelmäßig Pillen gegen Bluthochdruck, obwohl sie gar nicht krank sind. Dies...

Blutdruck aus dem Smartphone
Ein neuer Aufsatz der University of California San Diego für gerade einmal fünf Euro macht aus jedem Smar...

Gehirn altert mit Blutdruck
Hoher Blutdruck macht krank und lässt das Gehirn schneller altern - und das früher und ab einem niedriger...

Blutdruck in der Schwangerschaft
Eine Studie mit 5,8 Mio. Kindern hat vier Jahrzehnte später bei Personen, deren Mutter während der Schwan...

Kaffee, Gesundheit und Gene
Die Vorlieben von Kaffeetrinkern in Bezug auf die Menge sagen laut einer Studie der University of South A...

Blutdruck aus dem Selfie ablesen
Forscher der University of Toronto haben zusammen mit Kollegen der Hangzhou Normal University eine Met...

Blutdruck und Puls messen
Der zu hohe Blutdruck ist oft unerkannte Ursache für Beschwerden und wird selten selbst gespürt. Das rege...

Blutdruck und Muttermilch
Frauen, die mehr Kinder über einen längeren Zeitraum stillen, leiden nach dem Erreichen der Menopause wen...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv

 
 

 


Ferrari 12cilindri


Customized 2024


GTI Fanfest 2024


AMG GT 43 Coupe


Altblechliebe 4.0


Taycan mit 1100 PS


Porsche Taycan 2024


Aston Martin Vantage

Aktuell aus den Magazinen:
 Messen Wien und Salzburg Verkauf steht bevor
 Star Wars Fan Film Abberation May the 4th be with you
 7 Mio-Jackpot Sechsfachjackpot im Lotto 6 aus 45
 EV5 Kia zeigt das SUV in Europa
 2,8 Mio. warten Dreifackjackpot in Österreich

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2024    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple