style.at   28.5.2024 09:13    |    Benutzerkonto
contator.net » Freizeit » style.at » Aktuelles » Kurzmeldungen  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Junge setzen auf KI
Planzen: Prognose für Dürren
Pflaster-Impfung
Abwasserreinigung mit Viren
KI erleichtert GebärdenspracheWegweiser...
Frauen schicken viel zurück
KI zeigt Vorurteile und Klischees aufWegweiser...
Song Contest 2024 wieder mit Schulz/Böhmermann
Frauen vom Rauch entwöhnen
Emojis und ältere NutzerWegweiser...
mehr...








Anleitung: Ladesäulen in Wien


Aktuelle Highlights

Opel Frontera 2024


 
style.at Kurzmeldungen
Aktuell  29.07.2021 (Archiv)

Doxxing ist weit verbreitet

21 Prozent der US-Amerikaner waren schon Opfer von 'Doxxing', dem Zusammentragen und Veröffentlichen personenbezogener Daten durch andere. Das besagt die Studie 'Doxxing in 2021' von SafeHome.

In mehr als der Hälfte aller Fälle stößt demnach irgendein Online-Posting Wildfremden so sauer auf, dass sie zum Doxxing-Täter werden. Wenngleich die häufigste Folge Online-Belästigungen sind, haben Opfer bisweilen auch mit beruflichen Konsequenzen zu kämpfen.

Doxxing bezeichnet im Prinzip das Veröffentlichen eines Dossiers mit persönlichen Daten einer Person, etwa mit vollem Namen, Telefonnummer oder Wohnadresse. In den Frühzeiten des Internets geschah das meist im UseNet, heute kommt es auch auf sozialen Medien vor. Was genau preisgegeben wird, hängt letztlich davon ab, wie viel Aufwand der Täter beim Zusammentragen betreibt. Jedenfalls ist das Phänomen laut Studie erschreckend verbreitet: Insgesamt 69 Prozent der Amerikaner kennen ein Opfer und/oder waren bereits selbst betroffen.

In 52 Prozent der Fälle ist der Auslöser einfach ein Online-Posting, mit dem ein Fremder nicht einverstanden ist. Es handelt sich also oft um eine Retourkutsche für eine zumindest, und womöglich nur, aus Sicht des Doxxers fragwürdige Meinung. Ein weiteres Fünftel der Doxxing-Fälle geht auf Meinungsverschiedenheiten im Online-Gaming zurück, während knapp ein Viertel der Vorfälle wirklich persönlicher Rache dienen, ob nun durch falsche Freunde, entfremdete Familienmitglieder oder auch Ex-Liebhaber.

Am häufigsten bekommen Doxxing-Opfer die Auswirkungen der Datenveröffentlichung im Privatleben zu spüren. Am gängigsten sind dabei Online-Belästigungen, öffentliche Bloßstellung und verlorene Freunde. Allerdings kann das Doxxing deutlich weitreichendere Konsequenzen haben. So geben 27 Prozent der US-Opfer an, dass sie in der Arbeit Belästigungen ausgesetzt waren und ebenso viele, dass sie gar den Job verloren haben. Rund ein Sechstel der in der Studie erfassten Opfer musste sich nach einer Doxxing-Attacke auch mit kriminellem Identitätsdiebstahl herumschlagen.

Um sich vor Doxxing und dessen Folgen zu schützen, sollten User auf ihr Online-Gebaren achten. Wer etwa in sozialen Netzen ständig Persönliches offen teilt, ist ein vergleichsweise leichtes Ziel. Auf Privatsphäre-Einstellungen zu achten, lohnt sich also. Besonders auf Plattformen, wo virtueller Streit praktisch vorprogrammiert scheint, wie beispielsweise Reddit, ist es zudem besser, sich unter einem Pseudonym und möglichst mit einer Wegwerf-E-Mail-Adresse anzumelden.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Studie #Privatsphäre #Rache #Internet



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Meta gegen Doxxing
Das unabhängige US-Aufsichtsgremium Oversight Board hat Meta dazu aufgefordert, seine Community-Regeln be...

Zu Weihnachten lieber nicht erreichbar...
Immer weniger Arbeitnehmer sind bereit, sich über die Weihnachtsferien für ihren Chef digital verfügbar z...

Fake News bei Reddit
Das Social-Media-Portal Reddit will nicht stärker gegen die Verbreitung von Corona-Falschinformationen vo...

qAnon durch Regeln und Gastroöffnung zerstört
Nicht nur die 'Normalität' sorgt für ein Zurückdrängen der Verschwörungsmythiker. Die für die QAnon-Versc...

Verbraucherkredite: Unbedingt auf seriöse Anbieter achten
Der Traum vom Eigenheim, dem neuen Auto oder schlicht eine neue Waschmaschine: Es gibt viele Gründe, waru...

Fake-Shops
Von knapp 460 Webseiten fragwürdigen Online-Shops, über die sich Verbraucher zuvor beschwert hatten, sind...

Studie zur Isolation
Der Coronavirus und alle damit verbundenen Maßnahmen, insbesondere die angeordnete Isolation, stellen die...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv

 
 

 


Octavia 2024


Ferrari 12cilindri


Customized 2024


GTI Fanfest 2024


AMG GT 43 Coupe


Altblechliebe 4.0


Taycan mit 1100 PS


Porsche Taycan 2024

Aktuell aus den Magazinen:
 Netflix-Vergleich Geld für Kunden von 2019
 Messen Wien und Salzburg Verkauf steht bevor
 Star Wars Fan Film Abberation May the 4th be with you
 7 Mio-Jackpot Sechsfachjackpot im Lotto 6 aus 45
 EV5 Kia zeigt das SUV in Europa

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2024    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple