style.at   25.11.2020 23:32    |    Benutzerkonto
contator.net » Freizeit » style.at » Aktuelles  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Insta-Suizidprävention
Milliarden aufgrund Corona
Neue Anforderungen an Lieferdienste
Billigflieger und Corona
Menschen sind fit im Kopf
Mehr für attraktive Mitarbeiter
Indirekte Corona-Folgen
Onlinetherapie funktioniert gut
Glück steigt mit der Entscheidung
Mädchen verbergen ihr Aussehen
mehr...








USB Mikrofon Set im Test


Aktuelle Highlights

Wien Mobil Auto-Sharing


 
style.at Aktuell-news
Aktuell  12.11.2020

Milliarden aufgrund Corona

US-Pharmariese Pfizer und die deutsche BioNTech könnten mir ihrem potenziellen Corona-Impfstoff 2021 zusammen rund 13 Mrd. Dollar (etwa 11,1 Mrd. Euro) an Umsatz erwirtschaften.

Analysten von Morgan Stanley haben das ermittelt. Rivalen und NGOs werfen den Unternehmen unterdessen 'Geldmacherei' vor, fordern sie auf umzudenken und ihr Produkt auch mit anderen Herstellern zu teilen.

'Während sich andere Pharmaunternehmen und Impfstoffproduzenten angesichts der anhaltenden Pandemie bereits dazu verpflichtet haben, nicht nur an ihre Profite zu denken, setzt man bei Pfizer offenbar auf eine ganz andere Strategie', bringt der 'Guardian' die Kritik vieler Experten auf den Punkt. Der US-Pharmakonzern, der beim Corona-Impfstoff mit BioNTech gemeinsame Sache mache, sehe hingegen nur 'den eigenen kommerziellen Vorteil'.

'Dieser Impfstoff bringt null Prozent Verbesserung für alle Leute, die sich ihn nicht leisten können', betont die Hilfs- und Entwicklungsorganisation Oxfam, die sich vor allem der weltweiten Bekämpfung von Armut verschrieben hat. Gerade diese sei seit Beginn der Corona-Krise global gesehen rasant im Vormarsch. 'Laut jüngsten Schätzungen droht diese Pandemie 500 Mio. Menschen auf der ganzen Welt unter die Armutsgrenze rutschen zu lassen', so die NGO. Ein Impfstoff müsste aber allen Menschen zur Verfügung stehen.

Pfizer und BioNTech hatten am Montag erstmals positive Daten zur Wirksamkeit ihres potenziellen Corona-Impfstoffes vorgelegt. Dieser bot laut Angaben beider Unternehmen bei einer entscheidenden Studie, bei der das Präparat zehntausenden Probanden verabreicht worden ist, einen mehr als 90-prozentigen Schutz vor COVID-19. Die Firmen rechnen damit, noch in diesem Jahr weltweit bis zu 50 Mio. Impfdosen herstellen zu können, 2021 sollen es dann sogar 1,3 Mrd. Dosen sein.

Nach der Bekanntgabe ist das Interesse an dem als 'Durchbruch' angepriesenen Impfstoffes enorm. So hat Pfizer bereits eingewilligt, 100 Mio. Dosen für die USA zu reservieren - für eine Dosis wird ein Preis von 19,50 Dollar (rund 16,60 Euro) veranschlagt. Auch die EU will bis zu 300 Mio. Dosen des Präparats kaufen, sobald dieses eine offizielle Zulassung bekommt.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Corona #Pfizer #Impfung



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Adventmärkte in Wien können öffnen
Auständig für die Zusage war noch ein abgenommenes Präventionskonzept, das nun vom Marktamt bestätigt wur...

Maskcount warnt vor riskanten Menschen
Mit der App 'MaskCount' können Anwender vor Gebieten warnen, in denen Menschen sich weigern, Schutzmaske...

Corona-Bloopers
Die Nachrichten liefern schon normalerweise jede Menge lustige Momente, doch in Zeiten von Corona und der...

Nahrungsergänzung gegen Corona-Virus
Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel sind eine günstige Möglichkeit, dem Corona-Virus mehr Barrieren ent...

FAQ Corona-Virus
Was man über den Coronavirus wissen muss, was das in der Praxis bedeutet und was ich jetzt tun muss, fass...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv

 
 

 


WC-Papier-Rechner


Tier-Kalender-Gewinnspiel


Cupra Formentor Sport-SUV


Volkswagen ID.4


Hybrid-Events


Oldtimer im Autokino


Toyota Prius Solar


Action im Driving Camp

Aktuell aus den Magazinen:
 Gratis MS Teams Videokonferenzen kostenlos
 Gastroregistrierung illegal? Kritische Datenschutz-Beurteilung in Wien
 Youtube beutet Werbung aus Geld auch von Nicht-Partnern
 Luft vor Viren reinigen Geräte für den Innenraum
 Google Fotos nicht mehr gratis One-Cloudspeicher will mehr Geld haben

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2020    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap   
Tripple