style.at   24.1.2022 11:27    |    Benutzerkonto
contator.net » Freizeit » style.at » Aktuelles » Kurzmeldungen  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Milliarden im Social Commerce
Grammy-Verleihung verschoben
Gewährleistungsrecht 2022Wegweiser...
Social Media und Corona-TrauerWegweiser...
Winterreifen am Fahrrad?
Resistent gegen Verschwörungsmythen
Shopping im StreamWegweiser...
Eisenbahn mit Akku
Allergische Reaktionen sind selten
Schlafmangel geht nicht
mehr...








Elektro-Mustang


Aktuelle Highlights

The 355


 
style.at Kurzmeldungen
Aktuell  24.10.2019 (Archiv)

Selbstzensur in Social Media

Mehr als die Hälfte der Internet-User in der Schweiz trauen sich aufgrund von Angst vor Überwachung nicht, ihre Meinung öffentlich zu äußern oder nach bestimmten Informationen zu suchen.

Weil sie sich von Suchmaschinen oder sozialen Netzwerken beobachtet fühlen, zensieren sie sich selbst, wie eine Umfrage der Universität Zürich ergibt.

'Abschreckungseffekte aufgrund eines Überwachungsgefühls sind demokratiepolitisch bedenklich. Sie bedrohen die Ausübung von Grundrechten und die gesellschaftliche Teilhabe via Internet', warnt Michael Latzer, Professor für Medienwandel und Innovation an der Universität Zürich und Leiter der Umfrage.

Latzer und sein Team haben 1.122 Menschen zu ihrer Internetnetzung befragt. Mehr als die Hälfte (59 Prozent) hindert die Angst vor Überwachung an der freien Informationssuche, beispielsweise nach sensiblen politischen Inhalten. Von den Befragten trauen sich 56 Prozent nicht, ihre Meinung, Gefühle oder Interessen online offenzulegen.

Trotz der wahrgenommenen Gefahr der Überwachung sehen sich die Schweizer bemüßigt, im Internet aktiv zu sein. Fast ein Viertel der Befragten (24 Prozent) meinen, dass sie mehr Zeit online verbringen als sie eigentlich wollen. 38 Prozent der Umfrageteilnehmer sehen sich durch ihr privates Umfeld unter Druck gesetzt, schnell auf Nachrichten zu antworten, im beruflichen Umfeld sind es sogar 73 Prozent.

Eine frühere, internationale Studie der University of Oxford hat sich mit der Angst von Wikipedia-Nutzern vor Überwachung beschäftigt. Ergebnis: Nach den Enthüllungen über die NSA-Überwachung durch den Whistleblower Edward Snowden im Jahr 2013 haben immer weniger Nutzer nach Artikeln über Terrorismus gesucht. Laut Studienautor Jon Penney glauben viele, dass eine bloße Wikipedia-Suche sie bereits verdächtig machen könnte.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Zensur #Überwachung



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Ess-Störung auf Instagram
Die Social-Media-Plattform Instagram will User künftig stärker vor Essstörungen und einem negativen Körp...

Jihadismus und Terrorismus
Der Mörder von Wien wurde vom *isten bis hin zu wienerischen Schimpfwort-Varianten alles Mögliche genannt...

Selbstzensur und Demokratie
Fast die Hälfte der US-Amerikaner zensiert sich selbst, sowohl online als auch in Familie und Freundeskre...

Startpage wurde verkauft
Fast ein Monat ist es nun her, dass Startpage verkauft wurde. Ankündigung und Informationen dazu sind so ...

Die Zerstörung der CDU war notwendig
Und den Beweis lieferte die CDU auch noch selbst, als aus deren Reihen Forderungen nach Zensur und Kontro...

Youtube gerät aus dem Gleichgewicht
Das Gleichgewicht aus Usern, die Inhalte konsumieren, 'Content Creators', die Inhalte beisteuern und Werb...

Zensur und Harry Potter
Über die Lösch-Wünsche der Harry-Potter-Besitzer im Internet lacht das Web. So sollten diverse Links in G...

Britischer Piraterie-Wahn nimmt kein Ende
Die Briten werden immer mehr zur Gefahr für ein freies Internet. Nach Einschränkungen und Zensur beim Inh...

Zensur wird möglich
In der Sache Constantin Film (VAP) versus UPC gibt es erschreckende Neuigkeiten vom Europäischen Gerichts...

Selbstzensur
Zunächst hat es so ausgesehen, als würde Google selbst vor dem Staat keinen Halt machen, wenn es um die R...

China: Web-Zensur
Das Internet ist derzeit im Visier chinesischer Zensur: Vor dem großen Parteitag der Kommunistischen Part...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv

 
 

 


Citroen C5 Facelifting


Infected Rain


Essen Motor Messe 2021


Audi A8 Facelift


Frisör-Weiterbildung


Reifen für den Winter


Jaguar F-Type R

Aktuell aus den Magazinen:
 DSA in den EU-Trilog Neuregulierung des Internets einen Schritt weiter
 Microsoft kauft Activision Blizzard Mega-Deal im Gaming Bereicht formt neuen Marktführer
 Elektro VW-Bus im März Der ID-Buzz wird 2022 noch ausgeliefert
 Pickerl tauschen: Stickermania 2022 Spar holt Sammler nach Atlantis
 Exchange 2022-Bug - weltweit Fehler eMails werden nicht zugestellt - ein Bugfix ist möglich.

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple