style.at   5.12.2021 22:21    |    Benutzerkonto
contator.net » Freizeit » style.at » Aktuelles » Aktuell-news  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Snapchat, Facebook und TikTok machen depressiv
Kaffee gegen Alzheimer
Vienna ComicCon 2021: VieCC doch abgesagt
Ein Like für die Wissenschaft
VieCC 2021? Messen trotz Corona
Viren-Schnelltest
Ungeimpfte Patienten kosten sehr viel
Mütter gehen ins Social Web
Neue ÖBB Liegewagen
Untertitel zur Übersetzung
mehr...








BMW iX


Aktuelle Highlights

Anhänger für den Urlaub nutzen


 
style.at Aktuell-news
Technik  19.03.2018 (Archiv)

Akku in Sekunden laden?

Forscher am Korea Advanced Institute of Science and Technology (KAIST) haben einen Stromspeicher entwickelt, der sich in nur 20 bis 30 Sekunden laden lässt.

Es handelt sich um einen Hybrid-Kondensator mit wässrigem Elektrolyt, was ihn umweltfreundlicher und sicherer macht als derzeit gängige Technologien. Dank speziell strukturierten Elektroden bietet die Entwicklung eine für derartige Kondensatoren sehr hohe Energiedichte und hält über extrem viele Ladezyklen.

Die heute gängigen Lithium-Ionen-Akkus sind wortwörtlich brandgefährlich und wie viele andere Stromspeicher nicht besonders umweltfreundlich. Elektrochemische Speichersysteme wie mit wässrigen Elektrolyten wären eine sicherere Alternative. Allerdings kämpfen bisherige Ansätze mit einer relativ geringen Energiedichte. Ein Hindernis für bessere Leistung sind dabei fehlende Elektroden-Materialien - insbesondere für effiziente Anoden. Eben da hat das KAIST-Team mit seiner Entwicklung angesetzt.

Der resultierende Hybrid-Kondensator behält praktisch volle Kapazität über 100.000 Ladezyklen, berichten die Forscher in 'Advanced Energy Materials'. Vom Team gefertigte Prototypen lassen sich in 20 bis 30 Sekunden per USB-Ladegerät oder flexibler Solarzelle aufladen. 'Diese umweltfreundliche Technologie kann leicht hergestellt werden und ist hochanwendbar. Besonders die im Vergleich zu existierenden Technologien hohe Kapazität und große Stabilität könnte zur Kommerzialisierung wässriger Kondensatoren beitragen', meint Jeung Ku Kang, Professor am Institut für Materialwissenschaft und -technik des KAIST.

Der Schlüssel zum Erfolg waren den Forschern zufolge die genutzten Materialien ebenso wie die damit gefertigten Strukturen. Die Anode der Hybrid-Kondensatoren nutzt Graphen und Polymerketten. Diese haben eine netzartige Struktur und dadurch eine große Oberfläche, die eine hohe Kapazität bietet. Dazu kommen Graphen-basierte Kathoden mit Metalloxid-Partikeln in Strukturen unterhalb der Nanoskala. Das begünstigt eine hohe Energiedichte und einen schnellen, verlustfreien Energieaustausch.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Forschung #Akku #Technologie #Strom



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Superkondensator statt Akku
Forscher der Texas A&M University (TAMU) haben einen neuen Superkondensator entwickelt, der elektrisch b...

Graphen und Karbon
Verbundwerkstoffe mit Kohlenstofffasern sind zwar robust und leicht, doch bislang etwas teuer für den KFZ...

Schnell-Lader ruinieren Akkus
Heutige kommerzielle Schnellladetechnologie ist bei E-Autos ein regelrechter Akku-Killer, so eine aktuell...

Lang haltende Akkus
Nickel-Metallhydrid-Akkus haben eine relativ hohe Speicherkapazität, lassen sich aber nicht allzu häufig ...

Solarzellen-Akkus
Forscher haben ein integriertes System aus Solarzelle und Redox-Flow-Batterie vorgestellt, das 14,1 Proze...

Solarzelle mit doppelter Wirkung
Mithilfe der sogenannten Singulett-Spaltung verdoppeln Forscher der Friedrich-Alexander-Universität Erlan...

Laden im Fahren
E-Autos können künftig während der Fahrt über spezielle Straßenplatten ihre Energiereserven auffüllen, wi...

Größter Akku in Australien
Der britische Milliardär und Metall-Tycoon Sanjeev Gupta wird in Südaustralien den größten Akku der Welt ...

Game-Apps verschwenden Akku-Energie
Apps und Games für mobile Geräte wie Smartphones fressen oft unnötig viel Strom, wenn sie mit dem Interne...

Akku in Minuten laden
Zwei Akkus vom chinesischen Smartphone-Hersteller Huawei, die bis zu zehnmal schneller laden als bislang ...

Akku und Hitze
Hitze gilt allgemein als eher schädlich für Akkus von Geräten wie Smartphones und Laptops. Doch sie kann ...

Apps, Akku und Daten
Gratis-Apps für das Smartphone kommen Nutzer bisweilen teuer zu stehen. Auch wenn das nicht sofort klar i...

Neue Akkus ohne Brandgefahr
Eine neue Generation von Batterien soll jene Art von Bränden verhindern, wie sie im Jahr 2013 wiederholt ...

Neue Akkus im nächsten Jahr
Eine neue Generation von Batterien soll jene Art von Bränden verhindern, wie sie im Jahr 2013 wiederholt ...

Akkus ohne Kabel laden
Ladestationen, die ohne Kabel auskommen, sind künftig im Trend. Im Moment sind es zwei Standards, die um ...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Technik | Archiv

 
 

 


Essen Motor Messe 2021


Audi A8 Facelift


Frisör-Weiterbildung


Reifen für den Winter


Jaguar F-Type R


Tuning Days Wieselburg


Boldmen


Vienna Pride 2021

Aktuell aus den Magazinen:
 2,6 Mio. für Solosechser Einzelner Gewinner bei Lotto 6 aus 45
 Torpetiert: Lobautunnel Außenring um Wien weiter verzögert
 Essen Motor Show startet Heiße Messe statt kalte Pandemie
 Grüner Pass: am PC Scanner am Computer möglich
 Vierfach-Jackpot im Lotto 6 aus 45 Zusätzlich Jackpot für 5er mit ZZ

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2021    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple