style.at   29.6.2022 11:27    |    Benutzerkonto
contator.net » Freizeit » style.at » Aktuelles » Kurzmeldungen  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Tausende gerettet
Tipis in der Steiermark?Video im Artikel!
Nano: Bohrer gegen Bakterien
Muslime in Medien
CO2 durch Home-Office
Fake News: Mehr Corona als Ukraine
Coronamasken werden zu Beton
Donauinselfest 2022
Pink Floyd Reunion
Auge wiederherstellbar
mehr...









Aktuelle Highlights

Pferde-Shop


 
style.at Kurzmeldungen
Aktuell  27.02.2018 (Archiv)

Diagnose-Sensoren

Forscher der University of Glasgow haben einen flexiblen Sensor entwickelt, der bei chronischen Krankheiten, wie Diabetes, zum Einsatz kommen soll.

Dadurch werden lästige Blutuntersuchungen vermieden. Stattdessen wird die chemische Zusammensetzung des Schweißes kontrolliert. Schweiß enthält, ähnlich wie Blut, chemische Komponenten, die bei einer Diagnose von chronischen Erkrankungen helfen können.

Der Sensor misst bis dato nur die pH-Werte und dehnt sich, um sich den Konturen des menschlichen Körpers besser anzupassen. Er ist aus einem Graphit-Polyurethan-Verbundmaterial gefertigt. Mit der Größe eines Quadratzentimeters kann sich der Sensor bis zu 53 Prozent in die Länge dehnen, ohne dass es zu Performance-Einbußen kommt. Selbst bei Biegungen von 30 Prozent bei bis zu 500 Wiederholungen arbeitet der Sensor verlässlich weiter.

Die Daten werden drahtlos ohne externe Energiequelle an die zugehörige 'SenseAble'-Smartphone-App übermittelt. Der Datentransfer erfolgt auf Basis von Near Field Communictaion (NFC). Hier kommt ebenfalls eine dehnbare RFID-Antenna zur Anwendung - dabei handelt es sich um eine weitere Innovation des Forschungsteams. Die Smartphone-App erlaubt es dem User, den pH-Wert in Echtzeit zu überprüfen.

'Wir haben demonstriert, dass unser dehnbares System pH-Werte ermitteln kann. Wir haben bereits mit der Forschung an zusätzlichen Fähigkeiten begonnen, um ein differenziertes, medizinisches Diagnosetool zu entwickeln. Wir planen die Ergänzung von Sensoren, den Blutzuckerspiegel sowie die Ammoniak- und Ureakonzentration messen können', erklärt Ravinder Dahiya von der University of Glasgow. Ein marktreifes System werde in den nächsten Jahren in Produktion gehen.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Diagnose #Gesundheit #Technologie #Forschung



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Mensch als Energiequelle
Der menschliche Körper wird dank Ingenieuren der University of Colorado zum Generator, der kleine elektr...

Selfie-Diagnose
Vier Selfies aus unterschiedlichen Perspektiven verraten künftig dem Arzt, ob sein Patient an einer Herzk...

Diagnose mit Fotos
Vier Selfies aus unterschiedlichen Perspektiven verraten künftig dem Arzt, ob sein Patient an einer Herzk...

Stream ohne Strom
Forscher der University of Washington (UW) haben gezeigt, dass sie HD-Videos mit bis zu 10.000 Mal geri...

App erkennt Motorschäden am Geräusch
So wie ein Arzt mit dem Stethoskop die Brust seines Patienten abhört, könnte die Technologie von OtoSense...

Musik folgt Hirn
Forscher der Osaka University haben eine Songwriting-Software entwickelt, welche die Gefühle des Rezipien...

Facebook unbequem gesünder
Das von Forschern der kanadischen University of Waterloo entwickelte System 'Tap-Click-Kick' soll Bildsc...

Googles Zucker-Pflaster
Suchmaschinenriese Google bemüht sich, im Bereich der Gesundheitstechnologien Fuß zu fassen - der Cloud-b...

Gesundheit mit Techno-Pille
Während die Gesellschaft gerade erst beginnt, die Datenschutzrisiken tragbarer Technik-Gadgets à la ...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv

 
 

 


Flying Spur S


Everything Verlosung


Stream und Konferenz: Besser wirken


Lotus Eletre SUV


Der Wolf und der Löwe im Kino


Drohnen-Cabrio


Dr. Google gefährlich


Citroen C5 Facelifting

Aktuell aus den Magazinen:
 Europa ohne Verbrenner Umweltminister wollen 2035 elektrisch fahren
 Fünffachjackpot in Österreich Über 5 Mio. Euro im Topf für richtigen Sechser
 4fach Jackpot in Österreich 4,2 Mio. für richtigen Sechser am Mittwoch
 Netzneutralität Europa gegen Tech-Konzerne
 Daten sind käuflich Studenten ohne Privatsphäre

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple