style.at   25.1.2022 11:35    |    Benutzerkonto
contator.net » Freizeit » style.at » Aktuelles » Kurzmeldungen  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Milliarden im Social Commerce
Grammy-Verleihung verschoben
Gewährleistungsrecht 2022Wegweiser...
Social Media und Corona-TrauerWegweiser...
Winterreifen am Fahrrad?
Resistent gegen Verschwörungsmythen
Shopping im StreamWegweiser...
Eisenbahn mit Akku
Allergische Reaktionen sind selten
Schlafmangel geht nicht
mehr...








Elektro-Mustang


Aktuelle Highlights

The 355


 
style.at Kurzmeldungen
Aktuell  27.02.2018 (Archiv)

Diagnose-Sensoren

Forscher der University of Glasgow haben einen flexiblen Sensor entwickelt, der bei chronischen Krankheiten, wie Diabetes, zum Einsatz kommen soll.

Dadurch werden lästige Blutuntersuchungen vermieden. Stattdessen wird die chemische Zusammensetzung des Schweißes kontrolliert. Schweiß enthält, ähnlich wie Blut, chemische Komponenten, die bei einer Diagnose von chronischen Erkrankungen helfen können.

Der Sensor misst bis dato nur die pH-Werte und dehnt sich, um sich den Konturen des menschlichen Körpers besser anzupassen. Er ist aus einem Graphit-Polyurethan-Verbundmaterial gefertigt. Mit der Größe eines Quadratzentimeters kann sich der Sensor bis zu 53 Prozent in die Länge dehnen, ohne dass es zu Performance-Einbußen kommt. Selbst bei Biegungen von 30 Prozent bei bis zu 500 Wiederholungen arbeitet der Sensor verlässlich weiter.

Die Daten werden drahtlos ohne externe Energiequelle an die zugehörige 'SenseAble'-Smartphone-App übermittelt. Der Datentransfer erfolgt auf Basis von Near Field Communictaion (NFC). Hier kommt ebenfalls eine dehnbare RFID-Antenna zur Anwendung - dabei handelt es sich um eine weitere Innovation des Forschungsteams. Die Smartphone-App erlaubt es dem User, den pH-Wert in Echtzeit zu überprüfen.

'Wir haben demonstriert, dass unser dehnbares System pH-Werte ermitteln kann. Wir haben bereits mit der Forschung an zusätzlichen Fähigkeiten begonnen, um ein differenziertes, medizinisches Diagnosetool zu entwickeln. Wir planen die Ergänzung von Sensoren, den Blutzuckerspiegel sowie die Ammoniak- und Ureakonzentration messen können', erklärt Ravinder Dahiya von der University of Glasgow. Ein marktreifes System werde in den nächsten Jahren in Produktion gehen.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Diagnose #Gesundheit #Technologie #Forschung



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Mensch als Energiequelle
Der menschliche Körper wird dank Ingenieuren der University of Colorado zum Generator, der kleine elektr...

Selfie-Diagnose
Vier Selfies aus unterschiedlichen Perspektiven verraten künftig dem Arzt, ob sein Patient an einer Herzk...

Diagnose mit Fotos
Vier Selfies aus unterschiedlichen Perspektiven verraten künftig dem Arzt, ob sein Patient an einer Herzk...

Stream ohne Strom
Forscher der University of Washington (UW) haben gezeigt, dass sie HD-Videos mit bis zu 10.000 Mal geri...

App erkennt Motorschäden am Geräusch
So wie ein Arzt mit dem Stethoskop die Brust seines Patienten abhört, könnte die Technologie von OtoSense...

Musik folgt Hirn
Forscher der Osaka University haben eine Songwriting-Software entwickelt, welche die Gefühle des Rezipien...

Facebook unbequem gesünder
Das von Forschern der kanadischen University of Waterloo entwickelte System 'Tap-Click-Kick' soll Bildsc...

Googles Zucker-Pflaster
Suchmaschinenriese Google bemüht sich, im Bereich der Gesundheitstechnologien Fuß zu fassen - der Cloud-b...

Gesundheit mit Techno-Pille
Während die Gesellschaft gerade erst beginnt, die Datenschutzrisiken tragbarer Technik-Gadgets à la ...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv

 
 

 


Citroen C5 Facelifting


Infected Rain


Essen Motor Messe 2021


Audi A8 Facelift


Frisör-Weiterbildung


Reifen für den Winter


Jaguar F-Type R

Aktuell aus den Magazinen:
 DSA in den EU-Trilog Neuregulierung des Internets einen Schritt weiter
 Microsoft kauft Activision Blizzard Mega-Deal im Gaming Bereicht formt neuen Marktführer
 Elektro VW-Bus im März Der ID-Buzz wird 2022 noch ausgeliefert
 Pickerl tauschen: Stickermania 2022 Spar holt Sammler nach Atlantis
 Exchange 2022-Bug - weltweit Fehler eMails werden nicht zugestellt - ein Bugfix ist möglich.

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple