style.at   6.4.2020 00:15    |    Benutzerkonto
contator.net » Freizeit » style.at » Aktuelles » her style  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Deprimiert statt inspiriert
Orchideenschau im BlumengartenFotoserie im Artikel!
Belästigte BossInnen
Video: Ideenwelt 2019Video im Artikel!
mehr...








eCommerce statt Sperre


Aktuelle Highlights

Basteln statt Corona-Langeweile


 
style.at her style
Frau Aktuell  30.11.2016 (Archiv)

Nur keine falsche Bescheidenheit

Je 'netter' eine Frau ist, also desto leichter sie Dinge am Arbeitsplatz einfach akzeptiert, umso geringer fällt meist ihr Gehalt aus.

So lautet das Ergebnis einer israelisch-niederländischen Studie. Verschärfend kommt dazu, dass sie sich auch noch unterschätzen. 'Die netten Frauen, die wir in unserer Studie befragt haben, glaubten, dass sie mehr verdienten als angemessen', erklärt Michal Biron, Betriebswirtin an der Universität Haifa. Für alle anderen MitarbeiterInnen des untersuchten Unternehmens galt eher das Gegenteil.

Männer sind dominant und geben den Ton an, Frauen machen brav, was nötig ist. Diese klassischen Rollenbilder sollte zwar überholt sein, doch klammern sich noch immer viele daran, so Studienleiterin Sharon Toker von der Coller School of Management. 'Manche qualifizierte Frauen haben immer noch Angst, Wesenszüge zu zeigen, die mit Erwartungshaltungen zum weiblichen Charakter nicht übereinstimmen', meint sie. Doch wenn sie daher 'nette' Mitarbeiter sind, bringt das in der Regel finanzielle Nachteile - was ihnen gar nicht bewusst ist.

Dominante, durchsetzungsfähige Frauen dagegen werden für solch vermeintlich 'unweibliche' Charakterzüge keineswegs bestraft, sondern eher angemessener bezahlt. Diese Kluft zwischen netten und durchsetzungsfähigen Mitarbeitern besteht der Studie zufolge auch bei Männern - die aber jedenfalls im Vorteil sind. 'Erschreckender Weise haben wir festgestellt, dass dominante Frauen immer noch weniger verdienen als selbst die verträglichsten Männer, die nicht befördert werden', erklärt Renee De Reuver, Leiterin der des Master-Studiengangs Human Resource Studies an der Tilburg University.

Die im Rahmen der Studie befragten Mitarbeiter eines niederländischen multinationalen Elektronikkonzerns haben großteils zu verstehen gegeben, dass sie mit ihren Einkommen unzufrieden sind. Nur nette, angenehme Frauen waren der Ansicht, dass sie zu viel verdienen. 'Das hat uns umgehauen. Die Daten zeigen, dass sie am wenigsten verdienen - weit weniger als angemessen', meint Toker. Da die Betroffenen das nicht wahrhaben wollen, wird sich das mangels entsprechender Forderungen nach Gehaltserhöhungen wohl schwerlich ändern.

Die Analyse hat zwar nur ein einzelnes Unternehmen erfasst. Da die Gehaltsschere zwischen den Geschlechtern in den Niederlanden laut EU-Kommission in den vergangenen Jahren stets nahe am EU-Schnitt lag, ist das aber womöglich ein relativ gutes Einzelbeispiel. Jedenfalls hoffen die Forscher, ähnliche Erhebungen für Unternehmen in Israel und den USA durchzuführen. Das würde klären, ob das beobachtete Phänomen wirklich gängig ist.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Gehalt #Frauen #Arbeit #Job #Studie



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Keine Gehaltsdiskriminierung bei Alleinerziehern
Normalerweise wirken sich Kinder auf das Einkommen aus: für Frauen negativ, für Männer positiv. Doch das ...

Dick macht ungesund
Ob ein Gericht als gesund oder ungesund wahrgenommen wird, hängt davon ab, wer das Foto davon im Web verö...

Österreichs Bildungsausgaben bleiben hoch
Österreich ist eines der OECD-Länder, in denen die Bildungsausgaben nur zu einem verhältnismäßig kleinen ...

Gendering und Diskriminierung
In Jobanzeigen müssen alle Menschen angesprochen werden, freilich so 'gegendert', dass Frauen nicht diskr...

Führung und IQ
Ein hoher Intelligenzquotient alleine macht noch längst keine Führungspersönlichkeit aus. Extrovertierthe...

Frech bewerben: auffallend gut?
Außergewöhnliche Bewerbungen überzeugen, ist sich Claudia Nuber sicher. Ihr Buch im Redline-Verlag soll ...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Thema Frau Aktuell | Archiv

 
 

 


Treibstoffpreise sinken


Agile Transformation


Skoda: 125 Jahre


Stickermania 2020


Schallaburg


VieCC 2019


Ideenwelt 2019


Ventilspiel am Spielberg

Aktuell aus den Magazinen:
 Mobilität sinkt mit Corona Datenanalysen aus allen Ländern
 Seminar und Meeting online abhalten Alternativen in der Corona-Zeit
 Corona-Chancen? Fotos ohne Personen machen
 Netzneutrale Ausfallsicherheit Notfallplan gegen Engpässen
 Video- statt Menschen-Kontakt Alternative Schulungen, Konferenzen und Messen heute

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2020    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap   
Tripple