style.at   5.10.2022 03:15    |    Benutzerkonto
contator.net » Freizeit » style.at » Aktuelles » Kurzmeldungen  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Sauerstoff-Messung ohne GeräteWegweiser...
Spotify Audiobooks
18 Stunden am Tag vor dem Bildschirm
Selbstbewusstsein durch Teilen
Selfie-Risiko beim Outdoor-SportWegweiser...
Weniger Rauch nur durch Kosten
Armbanduhren - ein Relikt der Vergangenheit oder unterschätzter Schatz am Handgelenk?
Grill & Genussfestival der Berge
Obst gegen Depression
Gesünder schlafen: 5 Tipps für die Verbesserung Ihres Schlafzimmers
mehr...








Peugeot e308


Aktuelle Highlights

Kino: Schule der magischen Tiere II


 
style.at Kurzmeldungen
Aktuell  20.04.2015 (Archiv)

Das Wetter macht die Musik!

Was gutes und schlechtes Wetter ist, wird durch den Klimawandel verändert. Und damit ändert sich auch die Musik nachhaltig.

Der vorhergesagte Klimawandel beeinflusst langfristig den Musikgeschmack. 'Die Anschauung darüber, dass ein bestimmtes Wetter gut und ein anderes wiederum schlecht sein soll, wird sich ändern', zeigt sich Karen Aplin von der University of Oxford überzeugt.

'Heute freuen sich die Menschen in Europa noch auf den Sommer, aber was, wenn jeder Sommer Temperaturen von über 40 Grad Celsius mit sich bringen würde', fragt die Forscherin. Dann würden sich die Stimmungen gegenüber bestimmten Wettersituation stark ändern, ist Aplin überzeugt.

Summer of '69

Emotionen gegenüber dem Wetter werden oft über Musik ausgedrückt. Um nach Referenzen für das Wetter in den Songtiteln oder Bandnamen zu suchen, durchstöberte das Forscherteam 15.000 Songs. In die Liste aufgenommen wurden alle englischsprachigen Songs von den 1950er-Jahren bis heute. Quelle waren zumeist Karaokelisten.

Die Forscher fanden rund 800 Referenzen für Wetter. Von den vom 'Rolling Stone Magazine' gelisteten 500 größten Songs aller Zeiten waren sieben Prozent der Lieder wetterbezogen. Bob Dylan, John Lennon und Paul McCartney schrieben die meisten Song-Wetterberichte, wobei Sonne am öftesten besungen wurde, gefolgt von Regen.

'Wir fanden heraus, dass das Wetter in den Songs verwendet wird, um eine bestimmte Emotion zu zeigen. Normalerweise ist Sonne positiv und Regen negativ besetzt', so Aplin. Die Forscher fanden zudem heraus, dass in den 1950er-Jahren, eine Zeit, in der sehr oft Hurrikans wüteten, viel mehr Musik über Winde oder Stürme geschrieben wurde.

Die neuen Erkenntnisse könnten ein Vorbote dafür sein, dass sich die Musikthemen langfristig verändern, falls der Klimawandel extremere Wetterereignisse in kürzerer Folge mit sich bringt. Aber wie meinte schon John Lennon im Song 'Rain': 'Ob es regnet oder ob die Sonne scheint, ist nur eine Frage des Gemüts.'

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Musik #Wetter #Klima



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
'BlechdoseN' Tour 2018
Advent Gewinnspiel...

THUNDER Rip It Up - Part 2 Tour
Advent Gewinnspiel...

The Third Waltz - Voodoo Jürgens & Haberer
Advent Gewinnspiel...

Afrika im Klimawandel
Die Ernten in Afrika südlich der Sahara werden in den kommenden Jahrzehnten wegen des Klimawandels in ein...

Starker Wettercomputer
Der nationale meteorologische Dienst des Vereinigten Königreichs, das Meteorological Office, möchte die e...

Beauty im Sommer
Die Favoriten für die Schönheit im Sommer von Expertin Petra sind in diesem Video zusammengefasst. Jetzt ...

Zurückliegende Forschung
2013 ging nicht nur als Internationales Jahr der Zusammenarbeit im Bereich Wasser in die Geschichte ein, ...

Klima erneut in Diskussion
Der Klimawandel bleibt weiterhin die größte Herausforderung unserer Zeit. Die Ursache für die globale Erd...

Wetter per Netzwerk erfassen
Netatmo hat mit seiner 'Urban Weather Station' ein Wetterüberwachungsnetzwerk vorgestellt, das sich aus z...

Klima mit Prognose
Anders als beim Wetter der kommenden Woche gelingt es den Meteorologen beim Klima bisher nur schlecht, ko...

Das Wetter exakt berechnen...
Auch wenn sich des Öfteren daran zweifeln lässt, ist das Wetter präzise vorhersagbar. Was die Wissenscha...

Forum: Ihre Meinung dazu!

ruestig* 21.4.2015 15:29
Klimawandel macht auch Musik!
Politik und Klimaforscher jagen derzeit dem sogenannten 2 Grad-Ziel hinterher. Im wesentlichen geht es dabei um eine Reduzierung der Treibhausgas-Emissionen (u.a. CO2) in die Atmosphäre, um die Erderw ... [mehr!]
[AufZack Talk] [Forum] [Thread]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv

 
 

 


ID Treffen 2022


Charger SRT Elektro


Mini Aceman Concept


Immobilienkauf


Flying Spur S


Everything Verlosung


Stream und Konferenz: Besser wirken

Aktuell aus den Magazinen:
 Das Internet schneller durchsuchen Meta-Suchmaschine erspart viel Zeit
 Dreifachjackpot: 2,2 Mio. bleiben im Topf Lotto 6 aus 45 geht wieder in einen Jackpot-Lauf...
 Cloudflare durch IP-Sperren gestört Österreichs Filter behindern Infrastruktur
 Doppeljackpot am Mittwoch 1,4 Mio. Euro wandern im ersten Rang in den Topf
 Sticker sammeln Billa bietet Österreich-Pickerl-Album

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple