style.at   10.5.2021 10:33    |    Benutzerkonto
contator.net » Freizeit » style.at » Aktuelles » Kurzmeldungen  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Training gegen Trauma
Frauen verlieren mit Corona
Mehr Fans von Home-Office
Erkennung von EmotionenWegweiser...
Fette Werbung
Live weltweit: Die richtige Zeit findenWegweiser...
Tiktok löscht viel
Pollen und Infektion
Hochzeiten, Hotels und Gastronomie trotz Corona noch 2021
Ernährung gegen Entzündungen
mehr...








Jugendstudie 2021


Aktuelle Highlights

Histo Cup 2021


 
style.at Kurzmeldungen
Aktuell  23.03.2012 (Archiv)

Aliens im Fernsehen

Sollte es Außerirdische geben, so werden Sie uns an dem messen, was wir im Fernsehen präsentiert bekommen. Das strahlt nämlich weit ins Weltall...

Dass Aliens gerne fernsehen, ist spätestens seit der TV-Serie ALF allgemein bekannt. Dass sie dazu nicht auf die Erde kommen müssen aber weniger. Die Rundfunksignale, die von der Menschheit präsentiert werden, strahlen nämlich mit Lichtgeschwindigkeit in den Weltraum ab. Die ersten Radiosignale haben sich daher schon über 100 Lichtjahre von der Erde entfernt, die anfänglichen TV-Signale sind ebenfalls schon etwa 80 Lichtjahre weit gekommen.

'Die Signalstärke nimmt zwar mit dem Quadrat der Entfernung ab, aber der Empfang in großer Distanz ist eigentlich nur durch die Detektorfläche begrenzt. Die Rundfunksignale sind das erste, was die Menschheit ins All gesendet hat. Für eine entsprechend entwickelte Zivilisation sollte es möglich sein, die Rundfunksignale durch ihre charakteristischen Spitzen von natürlich entstandenen Signalen zu unterscheiden', sagt Siegfried Eggl vom Institut für Astronomie der Universität Wien gegenüber pressetext.

Die ersten Informationen, die eine fremde Zivilisation über die Menschheit erhalten würde, käme also aus Radio- und TV-Signalen. Für die Forscher der 'Search for Extraterrestrial Intelligence' (SETI) sind das interessante Überlegungen. In einer aktuellen TV-Dokumentation erklärt Projektleiter Dan Werthimer, dass erste Folgen der Serie 'I Love Lucy' aus den 1950er-Jahren mittlerweile über 10.000 Sterne inklusive eventuell vorhandener Planeten passiert haben, wie die New York Times berichtet.

'Dass außerirdische Zivilisationen den Inhalt der irdischen Sendungen rekonstruieren können, ist zwar möglich. Aber andere Wesen nehmen die Umwelt vermutlich ganz anders wahr als Menschen. Außerirdische ohne audiovisuelle Sinne könnten nicht viel mit TV-Sendungen anfangen. Auch wenn sie aufgrund einer andersartigen Sonne ein anderes elektromagnetisches Spektrum wahrnehmen, sind unsere Sendungen wenig interessant', dämpft Eggl die Erwartung auf fernsehende Aliens.

Im Umkehrschluss würde auch die Menschheit als erstes elektromagnetische Signale einer anderen Zivilisation empfangen, sofern sich entsprechende Technologie auch auf anderen Welten durchgesetzt hat. 'SETI sucht im Radiobereich nach Signalen. Das entspricht unseren Rundfunksignalen. Die Wissenschaftler dort sind sehr gut auf ihrem Gebiet und könnten ein Signal ziemlich sicher lokalisieren. Eine Übersetzung in Bild und Ton ist unwahrscheinlich. Ausschließen kann man aber nichts', so Eggl.

Dass SETI nach im Spektrum von Rundfunksignalen nach Botschaften sucht, liegt auch am relativ geringen technischen Aufwand. Inzwischen werden aber auch andere Technologien angewendet. 'An unserem Institut wird an Optical SETI mitgearbeitet. Hier wird versucht, einen Laserstrahl so stark zu bündeln, dass er auf eine gewisse Distanz heller strahlt als unsere Sonne. Mit regelmäßigen Pulsen könnte eine fremde Zivilisation auf uns aufmerksam gemacht werden', so Eggl. Die TV-Signale bleiben trotzdem das am weitesten ins Weltall vorgedrungene Zeichen menschlicher Zivilisation.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Forschung #Wissenschaft #Fernsehen #Weltall #Außerirdische



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Fernsehen macht dick
Genauer gesagt: Die Kochshows machen Zuseher hungrig auf das Kochen. Wer viele Kochshows ansieht und dazu...

Was sagt das Fernsehen über uns aus?
Die Frage hat sich ein User in Youtube gestellt und einen Querschnitt über das Fernseheprogramm durch Zap...

Überwindung der Geschwindigkeit
Mathematiker der University of Adelaide in Australien haben Albert Einsteins spezielle Relativitätstheori...

Am Rand des Weltraumes
Das US-Unternehmen JP Aerospace ermöglicht jedem Menschen den Transport von beliebigen Gegenständen an di...

Rückschlag für Warp-Forschung
Forscher der Sydney University haben die theoretischen Folgen von interstellarem Weltraumtourismus errech...

Kosmos im Browser
Mit 'Eyes on the Solar System' hat die US-amerikanische National Aeronautics and Space Administration (N...

Auf der Suche nach Aliens
Seit über vier Jahren werden mit Hilfe von mehr als vier Millionen Computern weltweit, Daten von Funksign...

Test für Relativitätstheorie
Wissenschaftler der NASA wollen bei einem für das kommende Jahr geplanten Weltraummission 'Interstellar P...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv

 
 

 


Genesis SUV


Technik für Konferenzen


Jaguar Continuation


Mercedes EQA 2021


VW Golf R 8


Hyundai Tucson neu

Aktuell aus den Magazinen:
 Registrierungspflicht ab 19. Mai Freizeit und Events erfordern wieder Kontaktdaten
 Guns n'Roses 2022 Tour bringt Konzert in Wien
 Wie funktionieren NFT? Kunst stellt die Frage nach Zertifikaten
 3,6 Mio. Euro für 6 Richtige Lotto 6 aus 45 liefert wieder Jackpot-Reihe
 2,5 Mio. Euro im Jackpot Doppeljackpot noch vor dem Lockdown

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2021    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple