style.at   15.7.2020 14:08    |    Benutzerkonto
contator.net » Freizeit » style.at » Aktuelles » Kurzmeldungen  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Fernseher: Immer mehr Youtube-VideosWegweiser...
Level bleibt am BodenWegweiser...
Späte Lieferungen bei Corona unproblematischWegweiser...
Immobilienmesse und Wohnen & Interieur
Oberösterreich sucht Fahrrad-Touristen
Rundum-Panoramen aus Streetview ladenWegweiser...
Nahrungsergänzung gegen Corona-Virus
Afrika Tage verschoben
Gehirn am Mittelmeer
Ostern live im InternetWegweiser...Video im Artikel!
mehr...









Aktuelle Highlights

Gaming-Abend


 
style.at Kurzmeldungen
Aktuell  22.04.2011 (Archiv)

Mein Strom kommt aus der Steckdose

Die Katastrophe von Tschernobyl jährt sich in diesen Tagen zum 25. Mal, täglich berichten die Medien von neuen Schreckensmeldungen aus Fukushima – das Thema Atomstrom war kaum jemals präsenter.

Geht man allerdings einen Schritt weiter und fragt Konsumenten nach der Herkunft des von ihnen bezogenen Stroms, lautet die Antwort nicht nur zu Ostern: 'Mein Name ist Hase, ich weiß von nichts'.

Das Thema Atomenergie und deren Gefahren stehen im Zentrum der Aufmerksamkeit wie selten zuvor. Das Thema zeigt technische Grenzen auf und ruft Ängste sowie Forderungen zum Atomausstieg hervor. Doch wie bewusst ist den Österreichern die Herkunft des von ihnen genutzten Stroms? Integral hat nachgefragt: Sechs von zehn Konsumenten können keine klare Aussage darüber treffen.

19% sind der Meinung, ausschließlich atomfrei gewonnene Energie in ihrem Haushalt zu nutzen. Zu diesem Wissensstand trägt allem Anschein nach die Kommunikation der Energieversorger in einem entscheidenden Ausmaß bei. So sind etwa überdurchschnittlich viele Salzburger, aber nur sehr wenige Tiroler und Vorarlberger der Ansicht, dass sie atomfreien Strom beziehen.

Weiteren 18% ist der Umstand, dass ihr Energie-Mix unter anderem Strom aus Kernkraft enthält, bewusst. Exakt die Hälfte davon plant, daran etwas zu ändern. Besonders ambitioniert, beim eigenen Energiekonsum künftig ohne Kernkraft auszukommen, sind unter 30-Jährige. Die andere Hälfte sieht keinen Veränderungsbedarf für die eigenen vier Wände. Primär sind es Personen ab 60, denen ihre Nutzung von Atomstrom bewusst ist, die aber nicht beabsichtigen, daran etwas zu ändern.

Deutlich wird jedoch vor allem eines: während Kraftwerkbetreiber und sogar ganze Nationen im Kreuzfeuer der Kritik stehen, übersieht man gerne das eigene Konsumverhalten. 50% der Befragten bekennen klar, die Zusammensetzung ihres Strom-Mix nicht zu kennen, weitere 12% äußern sich zu dieser Frage überhaupt nicht. Diese Informationen wurden von Integral Markt- und Meinungsforschung im April 2011 in einer Repräsentativbefragung von 500 Personen ab 14 Jahren in Österreich erhoben.

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Strom #Energie #Atomstrom #Befragung #Österreich



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Energie ändert sich
Die Aktienkurse US-amerikanischer Atomkraftbetreiber hatten in den Wochen nach der Reaktorkatastrophe von...

Strom aus dem Körper
Dem Wissenschaftler Sven Kerzenmacher ist es gelungen, Blutzucker und Sauerstoff als Energiequelle für Im...

Kernschmelze in drei Reaktoren
Bei der Atomkatastrophe in Fukushima kam es nicht nur in Reaktor Eins, sondern auch in Nummer Zwei und Dr...

Zu wenig Energie für Ökostrom
Als politische Reaktion auf die Atomkatastrophe in Fukushima hat Deutschland acht Atommeiler - vorerst vo...

Elektroautos und Atomstrom
Das Image der Elektroautos steht auf dem Spiel, wenn für ihren Betrieb Atom- und Braunkohlestrom zum Eins...

Strahlendes Europa
Die Energiefrage darf erneut gestellt werden. Wenn sogar das High-Tech-Paradies Japan mit der Nukleartech...

Atomstromfreies Internet
Heute Montag, den 27. Jänner 2003, startet Greenpeace sein Internetportal „Atomstromfreies Internet...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv

 
 

 


Fridays for Hubraum


Alfa Racing GTA


Fensterbilder basteln


Treibstoffpreise sinken


Agile Transformation


Skoda: 125 Jahre

Aktuell aus den Magazinen:
 Prime Day 2020 verschoben Neuer Termin im Oktober
 Prime Day 2020 verschoben Neuer Termin im Oktober
 Gegen Hasspostings Ein NetzDG ohne Klarnamenpflicht
 Großer Kino-Start im August Kleine Kinos und Autokinos schon jetzt aktiv
 Facebook will alte Artikel los werden Filter gegen 'Old News' im Social Network

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2020    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap   
Tripple