style.at   25.1.2022 11:51    |    Benutzerkonto
contator.net » Freizeit » style.at » Aktuelles » Kurzmeldungen  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Milliarden im Social Commerce
Grammy-Verleihung verschoben
Gewährleistungsrecht 2022Wegweiser...
Social Media und Corona-TrauerWegweiser...
Winterreifen am Fahrrad?
Resistent gegen Verschwörungsmythen
Shopping im StreamWegweiser...
Eisenbahn mit Akku
Allergische Reaktionen sind selten
Schlafmangel geht nicht
mehr...








Elektro-Mustang


Aktuelle Highlights

The 355


 
style.at Kurzmeldungen
Tipp  19.06.2010 (Archiv)

Standby: Stromverbrauch reduzieren

Der Betrieb sämtlicher österreichischer Elektrogeräte im Standby-Betrieb verbraucht jährlich 811 Gigawattstunden Strom - das entspricht der Jahresenergiemenge eines Kraftwerkes.

Zu diesem Schluss kommen Forscher der Technischen Universität Graz. Um den Verbrauch deutlich einzuschränken, wurde das EU-Projekt 'Standby and Off-Mode Energie Losses in New Appliances' (SELINA) ins Leben gerufen. Dabei werden die Standby- und Off-Mode-Verluste von insgesamt 6.000 Haushalts- und Bürogeräten in zwölf EU-Ländern im praktischen Einsatz gemessen und analysiert. Die Grazer Techniker sind für rund 500 österreichische Messungen zuständig.

'Neue EU-Richtlinien sehen bereits ab diesem Jahr vor, dass Geräte nur noch ein Watt im Standby-Modus verbrauchen dürfen', erklärt Ernst Schmutzer vom Institut für Elektrische Anlagen an der TU Graz im pressetext-Interview. Bis 2013 soll dieser Wert nochmals halbiert werden. 'Die Messungen in Österreich haben gezeigt, dass bereits im Vorjahr ein Großteil der Elektrogeräte die Grenzwerte eingehalten hat. Das ist sehr erfreulich, aber noch immer gibt es einige Produktgruppen, die noch nicht von der EU-Richtlinie erfasst werden und erhöhten Standby-Verbrauch aufweisen', so der Wissenschaftler.

'Langfristiges Ziel ist die Verringerung der Standby- und Off-Mode-Verluste durch Information sowie die Sensibilisierung von Produktion, Handel, Käuferschaft und Politik', erklärt Schmauzer. Als 'Stromfresser' haben sich bisher vor allem Computer-Lautsprecher, Stereoanlagen, WLAN-Modems und Satellitenreceiver entpuppt, so der Wissenschaftler.

'Wir können davon ausgehen, dass die Standby- und Off-Mode-Verluste künftig steigen werden, denn einerseits haben immer mehr Geräte Zusatzfunktionen wie einen Netzwerkanschluss und andererseits gibt es laufend neue Produkte am Markt, die verschieden kombinierbare Zusatzfunktionen ausführen können', meint der Experte. Ziel von SELINA sei daher die Aufbereitung der erhobenen Messdaten und die Integration in eine internationale Gesamtdatenbank.

'Beim Energieverbrauch im Standby- und Off-Mode-Betrieb handelt es sich um einen Verbrauch, der schlicht und einfach nicht notwendig ist', meint Schmauzer. 'Wenn die Hersteller ihre Produkte mit einfachen und preiswerten Maßnahmen optimieren, haben alle etwas davon.' Ein Nullverbrauch sei zwar technisch machbar, komme allerdings aufgrund der Technologie teuer. 'Eine solche Lösung liegt in weiter Ferne. Aber schon die deutliche Verringerung des Stromverbrauchs im Standby- und Off-Mode-Betrieb ist ein Schritt in die richtige Richtung', meint der Forscher.

pte

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Stromverbrauch #Energie #Klima



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Software verringert Stromverbrauch
Das US-Software-Start-up Enerlytics identitifiziert genau jene Codes von Smartphone-Apps, die zu einer sc...

Spielkonsolen sind Stromfresser
Der Gesamtenergieverbrauch von Videospielkonsolen ist durch die rasche Zunahme der Reichweite, steigenden...

Schnelles Netzwerk aus der Steckdose
Der Netzwerkausstatter Netgear hat im Rahmen der IFA den Powerline-Adapter 'AV 500' vorgestellt. Laut dem...

LPD statt LCD und LED
Das US-Start-up Prysm hat mit dem Laser Phosphor Display (LPD) eine innovative Displaytechnologie angekün...

Energiesparfilter für Aquarien
Kleinvieh macht auch Mist: Das gilt besonders beim Umweltschutz. Denn mit kleinen Maßnahmen kann jeder Ei...

Projekt: Autos als Batterie
Wie sich die Akkus in Hybridautos dazu nutzen lassen, Haushalte mit Strom zu versorgen und dadurch das St...

Atomstromfreies Internet
Heute Montag, den 27. Jänner 2003, startet Greenpeace sein Internetportal „Atomstromfreies Internet...

Forum: Ihre Meinung dazu!

helmut oberlerchner* 28.3.2011 11:56
stromverbrauch
die lobbyisten müssen an der kandarre gezogen werden sonst passiert nichts !!!!!!!!!!!!! ... [mehr!]
[AufZack Talk] [Forum] [Thread]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Tipp | Archiv

 
 

 


Citroen C5 Facelifting


Infected Rain


Essen Motor Messe 2021


Audi A8 Facelift


Frisör-Weiterbildung


Reifen für den Winter


Jaguar F-Type R

Aktuell aus den Magazinen:
 DSA in den EU-Trilog Neuregulierung des Internets einen Schritt weiter
 Microsoft kauft Activision Blizzard Mega-Deal im Gaming Bereicht formt neuen Marktführer
 Elektro VW-Bus im März Der ID-Buzz wird 2022 noch ausgeliefert
 Pickerl tauschen: Stickermania 2022 Spar holt Sammler nach Atlantis
 Exchange 2022-Bug - weltweit Fehler eMails werden nicht zugestellt - ein Bugfix ist möglich.

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple