style.at   25.1.2022 11:54    |    Benutzerkonto
contator.net » Freizeit » style.at » Aktuelles » Aktuell-news  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Kognitive Menopause
140 Mrd. für Inhalte
Medien beeinflussen Spendenverhalten
Corona und Silvester
Falschmeldungen verbreiten sich gut
Home-Office immer noch herausfordernd
Uber: Mehr Sicherheit durch Update?
Snapchat, Facebook und TikTok machen depressiv
Kaffee gegen Alzheimer
Vienna ComicCon 2021: VieCC doch abgesagt
mehr...








Elektro-Mustang


Aktuelle Highlights

The 355


 
style.at Aktuell-news
Technik  21.09.2009 (Archiv)

Stift macht Blinde sehend

Was aussieht wie ein etwas dicker Kugelschreiber soll für blinde und sehbehinderte Menschen bald eine erhebliche Hilfe im Alltag darstellen: Der von britischen Entwicklern vorgestellte PenFriend markiert Gegenstände mit einem kleinen Strichcode.

Diese werden dann per Sprachausgabe auch benannt. Laut Hersteller könnten damit Lebensmittel, Medikamente, Kleidung oder Dokumente organisiert werden. Die Kosten halten sich in Grenzen. Mit unter 60 Pfund ist das Gerät, das in Zusammenarbeit mit dem britischen Royal Institute of Blind People (RINB) entwickelt wurde, leistbar und unterscheidet sich so von Konkurrenzprodukten.

Dabei soll der PenFriend nur einen ersten Schritt darstellen. Schon bald sollen weitere Hightech-Hilfsmittel für blinde Menschen auf den Markt kommen. 'Im Moment kratzen wir nur an der Oberfläche: Wir arbeiten an der Entwicklung von Addressbüchern, Organizern, Tagebüchern und Kalendern', so Alison Long vom RINB. Der Penfriend ist das erste Ergebnis einer Kooperation des RINB mit dem Londoner Unternehmen Mantra Lingua.

Die Idee hinter dem PenFriend ist simpel: Das Gerät druckt Strichcodes auf kleine Etiketten, der Benutzer kann danach Informationen dazu aufnehmen. Insgesamt speichert der PenFriend 70 Stunden an Aufnahmen im MP3-Format. Der Nutzer ist demnach nicht auf wenige Sekunden beschränkt und kann zusätzliche Informationen aufnehmen. Wird der Strichcode gescannt, wird die Aufnahme schließlich wiedergegeben. Ursprünglich nutzte Mantra Lingua die Technik für interaktive Kinderbücher, die Kooperation mit dem RINB kam eher zufällig zustande.

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Sicht durch Virtual Reality
Forscher haben ein drahtloses Virtual-Reality-System entwickelt, um die Bewegungen von Fußgängern in Mens...

Blinde lernen per Laser sehen
Ein neuartiges Augenimplantat ermöglicht es Blinden mit einer Auflösung von 576 Pixel zu sehen. Der Senso...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Technik | Archiv

 
 

 


Citroen C5 Facelifting


Infected Rain


Essen Motor Messe 2021


Audi A8 Facelift


Frisör-Weiterbildung


Reifen für den Winter


Jaguar F-Type R

Aktuell aus den Magazinen:
 DSA in den EU-Trilog Neuregulierung des Internets einen Schritt weiter
 Microsoft kauft Activision Blizzard Mega-Deal im Gaming Bereicht formt neuen Marktführer
 Elektro VW-Bus im März Der ID-Buzz wird 2022 noch ausgeliefert
 Pickerl tauschen: Stickermania 2022 Spar holt Sammler nach Atlantis
 Exchange 2022-Bug - weltweit Fehler eMails werden nicht zugestellt - ein Bugfix ist möglich.

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple