Diese Website verwendet beste Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.















Neueste Artikel

Peter Furtner geht on TourVideo im Artikel!
Ernteausfälle durch das Klima
Gesunder Alkohol?
Gesundes Übergewicht
Recycling ist billiger als Bergbau
Digitales Erbe ungesichert
Ein guter Händedruck
style.at 4/2018 ab sofort erhältlich!
Nudeln machen schlank
mehr...








Autoszene #18


Aktuelle Highlights

Poker-Geschichte


 
style.at Aktuell-news
Trends und Mode  02.03.2018 (Archiv)

Smartes Badezimmer: das Bad der Zukunft

Das intelligente Zuhause als Smarthome ist in aller Munde. Clever vernetzte Systeme sparen Energie, sorgen für mehr Sicherheit und erleichtern einem gleichzeitig das Leben.

Viele der Komponenten lassen sich zudem über eine App auf dem Smartphone fernsteuern. Wer um 17 Uhr nach Hause kommt, gibt über die App den Befehl die Wohnung aufzuheizen. Bewegungsmelder und zahlreiche andere Überwachungssensoren ermöglichen es, dass man auch Unterwegs über alles informiert bleibt. Auch in punkto Komfort hat das Smart Home einiges zu bieten: Eine Tasse Kaffee nach einem langen Tag gefällig? Mithilfe der App steht das frisch aufgebrühte Getränk bereit, sobald man das Haus betritt. Wohn- und Schlafzimmer sowie die Küche sind häufig mit diesen Systemen ausgestattet. Dabei machen sie auch vor dem Badezimmer keinen Halt!

Smart Mirror – mehr als ein Spiegel

Wie ein Smartphone, nur in groß: der Smart Mirror. Dieser spezielle Badspiegel besteht entweder aus einem Spiegelglas mit einem eingebauten Monitor mit Touchbedienung oder aus einem überdimensionalen Tablet mit Spiegelfolie. Erste Variante ist zum Teil bereits in diversen Badezimmershops wie www.calmwaters.de erhältlich, während die zweite direkt beim Hersteller bestellbar ist. Der Vorteil dieses Spiegels liegt nahe: Beim Zähneputzen die Fußballergebnisse checken oder während eines entspannenden Schaumbades die neue Folge der Lieblingsserie verfolgen.



Daneben erhält man Zugriff auf die Lieblingsplaylist, Schminktutoarials oder den Wetterbericht. Je nach Modell stehen sogar zahlreiche Spiele oder eine Kamera für Selfies zur Verfügung. Das Handy bleibt währenddessen sicher verwahrt im Schlafzimmer, ohne das Risiko auf einen Wasserschaden.

Zahnreinigung der Extraklasse

Viele träumen von einem strahlenden Lächeln, smarte Zahnbürsten helfen dabei. Die Zahnbürste sammelt beim Putzen zahlreiche Daten: Welche Zahnreihe gerade gebürstet wird, wie fest man die Bürste aufdrückt und wieviel Pflege die einzelnen Bereiche noch benötigen. Über eine App sowie einen kleinen Display sind die Pflegedaten direkt ersichtlich, sodass die Zahnpflege optimiert wird. Drückt man zum Beispiel den Bürstenkopf zu fest auf das Zahnfleisch, weist das Display oder die App darauf hin. So lässt sich der Druck verringern und das Zahnfleisch wird geschont.

Für Sparfüchse: Wasserzähler

Wasser sparen, Ressourcen schonen – das sind Themen, die stets mehr an Bedeutung gewinnen. Der Wasserverbrauch ließ sich bisher nur über spezielle Durchflussbegrenzer oder Spartasten regulieren. Wie viel Wasser in dieser Zeit eingespart wird, war jedoch nicht bekannt. Gerade bei ausgiebigen Entspannungsduschen kann der Verbrauch jedoch schnell mal in die Höhe steigen, ohne dass es einem bewusst ist. Zum Glück gibt es smarte Gadgets, die zwischen Armatur und Brauseschlauch gesetzt werden. Dort zeigen sie über eine digitale Anzeige den aktuellen Verbrauch an. Sollte der Wasserverbrauch stark ansteigen, weist das Feature mithilfe von Lichtsignalen oder kleinen Bildern darauf hin.

Ferngesteuerte Heizkörper

Was sich bereits im ganzen Haus bewährt hat, erhält im Bad noch mal einen extra Anreiz: fernsteuerbare Heizungen. Viele Heizkörper besitzen digitale Thermostatarmaturen, über die sich die Temperatur sowie der Zeitpunkt der Heizaktivitäten steuern lässt. Wer unter der Woche um 6 Uhr aufsteht, kann die Arbeitszeit der Heizkörper daran anpassen. Statt die Heizung über Nacht durcharbeiten zu lassen, kann man die Thermostate so einstellen, dass sie circa 30 Minuten vor der Aufstehzeit anfangen zu heizen. So ist es morgens angenehm warm und die Heizkosten bleiben überschaubar. Ähnliche Systeme sind auch für Fußbodenheizungen erhältlich. Übrigens, mithilfe einer App ist auch eine manuelle Steuerung außerhalb der eigenen vier Wände möglich! Wer öfters vergisst die Heizungen tagsüber runter zu regeln, kann mithilfe des Smartphones auch von der Arbeit aus die Temperaturen steuern. Ganz schön komfortabel!

Weitere Entwicklungen

Ein smartes Badezimmer hat einiges zu bieten: Komfort, Gesundheit und Hilfe beim Sparen. Dank technischer Weiterentwicklungen stehen dem Badezimmer sicher noch viele weitere Annehmlichkeiten bevor, die das Leben stark erleichtern werden. Da kann man sicherlich gespannt sein!

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Bad #Badezimmer #Trends #Zukunft #Smart #Smart Home


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Folge unserem Instagram...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Frisches Design ins Badezimmer
Neuer Schwung für den eigenen Wellness-Tempel! Mit Accessoires und innovativer Technologie wird aus dem a...

Wellness und Oase im Badezimmer
Das Badezimmer ist schon lange nicht mehr nur ein Raum, der zur Verrichtung der Bedürfnisse genutzt wird....

Dusche von Stefan Raab und Lena
Die Haare sind nass, die Füße nicht. Frauen mit langen Haaren ärgern sich regelmäßig über die aktuellen D...

Sanitäreinrichtung mit LED Beleuchtung
So richtig bunt sind Badezimmer und Toilette eher selten, weiße Farbe dominiert diese Bereiche in vielen ...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Thema Trends und Mode | Archiv



 
 

  Sponsoren, Partner:
  


Furtner live


Cabrio und US-Cars


Fotos Pannonia Carnuntum


Style 4/2018


Motorwelten Wien


BMW X2


Range Rover Velar

Aktuell aus den Magazinen:
 Halteverbot, ausgenommen Stromer Elektroautos bekommen mehr Platz
 WM 2018 Sticker Jetzt Pickerl kostenlos tauschen...
 Facebook mit Login Seiten für Datenschutz absichern
 Facebook-Seiten in Gefahr EUGH urteilt zum Datenschutz im Social Web
 Sportwagen und Cabrios 2018 Heiße Fotos vom Treffen in Kleinhaugsdorf

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke
Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Datenschutz    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net    |    imaginator.at