Diese Website verwendet meisterhafte Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.















Neueste Artikel

Borderline-Menstruation
Laudamotion: 10 Euro ab Wien
Social Media ohne Druck
Sicher vor Pädophilen im Chat
Powerparade im Juni
Stress durch FacebookWegweiser...
Vorsätzlicher Alkohol
mehr...








Autoszene #18


Aktuelle Highlights

Poker-Geschichte


 
style.at Kurzmeldungen
Aktuell  06.12.2017 (Archiv)

CO2 durch Ernährung einsparen

Eine gesündere Ernährung ist gut für die Umwelt, sagen Forscher der Universität Leiden.

Vor allem in Ländern, wo viel mehr Fleisch gegeessen wird, als die jeweils empfohlene Ernährung vorsieht, ist das Potenzial groß. Um bis zu 25 Prozent ließen sich dort mit der Nahrungsmittelkette zusammenhängende CO2-Emissionen und Gewässerbelastungen reduzieren. 'Wer weiß, dass die eigene Ernährung nicht gesund ist, hat mit der Umwelt einen Grund mehr für eine Umstellung', meint Studienleiter Paul Behrens.

Die Forscher haben für weltweit 37 Länder erfasst, wie sich die Bevölkerung ernährt und wie die jeweilige, als gesund geltende nationale empfohlene Ernährung aussieht. Gerade im reichen Westen besteht da oft eine große Kluft. Die Menschen sollten ihre Essgewohnheiten ändern. 'Meist bedeutet das, mehr pflanzliche Produkte wie Hülsenfrüchte und Gemüse zu essen, doch weniger Tierprodukte', so Behrens. Eben diese Umstellung würde sich auch ökologisch auswirken, da die Fleischproduktion meist vergleichsweise hohe CO2-Emissionen verursacht.

Dadurch ergeben sich gerade in Ländern, wo im Alltag zu viel Fleisch auf den Tellern landet, enorme Einsparpotenziale. In den reichen westlichen Ländern Großbritannien, Kanada, Japan und USA könnten die nahrungsmittelbedingten CO2-Emissionen um 13 bis 25 Prozent sinken. Auch in manchen Schwellenländern wie Brasilien oder Mexiko zeigt die Analyse Einsparungspotenziale von bis zu 21 Prozent, falls die Menschen auf die nationale empfohlene Ernährung umsteigen. Auch die Belastung von Gewässern mit Nährstoffen wie Stickstoff und Phosphor (Eutrophierung) würde signifikant zurückgehen.

Zwei große Ausnahmen sind der Studie zufolge Indien und Indonesien. Das sind die einzigen beiden Länder, in denen die Bevölkerung weniger Fleisch isst als eigentlich empfohlen. Im Falle einer Ernährungsumstellung prognostiziert die Studie hier sogar ein Ansteigen der nahrungsmittelbedingten Eutrophierung und zumindest für Indien auch der C02-Emissionen.

Auch die DACH-Region sticht hervor. Während die Forscher für die meisten europäischen Länder mehr oder weniger großes Umweltschutz-Potenzial durch Einhaltung der empfohlenen Ernährung prognostizieren, ist das für Deutschland, Österreich und die Schweiz nicht der Fall. In allen drei Ländern würde demnach die Mehrbelastung durch mehr Gemüse-, Obst und Nussproduktion positive Effekte wohl auf- oder sogar überwiegen.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Ernährung #Gesundheit #CO2 #Fleisch #Studie


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Folge unserem Instagram...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Klimaschutz: Mikrowelle statt Auto
Der Einsatz von Mikrowellen in Europa ist für so viel Kohlendioxid (CO2) verantwortlich wie fast sieben M...

CO2 und Geld
In den USA sind die CO2-Emissionen in jenen Bundesstaaten höher, in denen sich das Einkommen eher auf die...

Erdgas-Diesel mit weniger CO2
Wissenschaftler der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETHZ) haben einen Verbrennungsmotor en...

CO2 aus der Luft gewonnen
Das Unternehmen Carbon Engineering hat eine Technologie zur CO2-Reinigung entwickelt, die eines Tages ein...

Material, das CO2 aufnimmt
Wissenschaftler haben ein neues Material entwickelt, das aufgrund seiner strukturellen Eigenschaften in d...

CO2: Minus 80%
Noch immer ist nicht sicher, ob CO2 gut oder schlecht für das Klima ist. Der WWF und Ikea haben zumindest...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv



 
 

  Sponsoren, Partner:
  


Furtner live


Cabrio und US-Cars


Fotos Pannonia Carnuntum


Style 4/2018


Motorwelten Wien


BMW X2


Range Rover Velar

Aktuell aus den Magazinen:
 Halteverbot, ausgenommen Stromer Elektroautos bekommen mehr Platz
 WM 2018 Sticker Jetzt Pickerl kostenlos tauschen...
 Facebook mit Login Seiten für Datenschutz absichern
 Facebook-Seiten in Gefahr EUGH urteilt zum Datenschutz im Social Web
 Sportwagen und Cabrios 2018 Heiße Fotos vom Treffen in Kleinhaugsdorf

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke
Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Datenschutz    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net    |    imaginator.at