Diese Website verwendet wohlschmeckende Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.















Neueste Artikel

Müsli-Frühstück für Knochen
Modeberatung vom Computer
Special: Silvester und NeujahrWegweiser...
Vienna ComicCon 2017Fotoserie im Artikel!Video im Artikel!
Zu viel online
Photo + Adventure 2017 in Wien
Das neue Magazin ist da!Wegweiser...
Sport gegen Alzheimer und Depressionen
mehr...








Weihnachts-Magazin 2017


Aktuelle Highlights

Stickermania 2018


 
style.at Aktuell-news
Aktuell  21.09.2017 (Archiv)

Dick Pic Locator

Frauen, insbesondere die hübschen und in Social Media aktiven, kennen das Phänomen: Wildfremde Männer verschicken zum Gruß schon mal Bilder aus dem Intimbereich.

Diese anzügliche Art des Kennenlernversuchs, der eher auf Probleme als auf soziale Kompetenz schließen läßt, geht um. Doch ein neues Programm könnte die Sache nun in eine neue Richtung drehen.

Der schwedische Web-Designer Per Axbom sorgt mit seiner Webseite 'DickPicLocator' für Aufsehen. Denn damit lassen sich die Urheber von männlichen Genitalbildern aufspüren. Sogenannte 'Dick Pics' sind dadurch personenbezogen rückverfolgbar. Die Metadaten des auf die Webseite hochgeladenen Bildes werden ausgelesen. So lassen sich unter anderem Zeit, Ort und Aufnahmegerät des Bildes ermitteln.

'Die App sammelt nur Metadaten der Bilddatei und zeigt einen ungefähren Standort auf Google Maps. Das ist jetzt bereits auch möglich mit anderen Tools. Die App vereinfacht nur den Zugang zu den Daten. Daher sehe ich keinen Grund, warum diese Applikation nicht auch in Deutschland erlaubt werden würde - zumal es auch zwingend erforderlich ist, das Originalbild zu haben', so Florian Kellermann, Sales Engineer beim IT-Security-Unternehmen F-Secure, gegenüber pressetext.

Die Datenschutzbedenken des Programms sind enorm, denn theoretisch lässt sich jedes Bild hochladen. Die Metadaten, die detailllierte Infos beinhalten, werden dadurch freigegeben. 'Ich habe mein Verständnis für Frauen, die täglich von Dick Pics belästigt werden, mit meinem Wissen über die Daten, welche auf sehr vielen Bildern enthalten sind, kombiniert', erklärt Axbom. Allerdings funktioniert das System nur mit originalen Kopien des Bildes, nicht mit Screenshots. Wenn das Bild über soziale Medien gesendet wird, werden viele Daten gelöscht oder verändert.

Diese Art der Belästigung ist keine Seltenheit und betrifft nicht nur Schweden. In New York City hat sich der Trend entwickelt, Menschen mit aktiviertem AirDrop in öffentlichen Verkehrsmitteln mit anstößigen Bildern zu belästigen. 'Der DickPicLocator ist ein Service, der bereits mehr als notwendig war', zeigt sich Axbom von seinem Dienst überzeugt. So sehen das auch 6.000 andere Menschen, die seine Seite bereits genutzt haben.

Axbom möchte durch die Veröffentlichung des Programms nicht nur Männer davon abhalten, unerwünschte Bilder ihrer Genitalien zu verschicken, sondern auch grundsätzliches Bewusstsein über die vielen Daten auf Bildern zu schaffen. 'Meine größte Sorge ist, dass Software- und Hardware-Entwickler nicht 100-prozentig klarmachen, dass diese Daten verwendet, rückverfolgt und an private Firmen gesendet werden', sagt Axbom abschließend.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Social Media #Privatsphäre #Sicherheit


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Folge unserem Instagram...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Datenschutz unglaubwürdig?
Nur jeder fünfte Internetnutzer hält seine Daten im Netz für sicher. 78 Prozent geben dagegen an, ihre D...

Youtube und die Urheber
Die Content Creators Coalition (c3), eine Interessengruppe für Künstler im Musikbereich, macht mit einer ...

Worauf Frauen im Bett wirklich stehen
Die Frau ist und bleibt für die meisten Männer ein echtes Mysterium. Worauf steht sie wirklich und wovon ...

Das große Cartoonsutra
Seit 5. März zeigt die Galerie der Komischen Künste im Wiener MuseumsQuartier die Ausstellung „Das ...

Virtual Reality gegen Triebtäter
Sexualstraftäter könnten mit Hilfe von virtueller Realität künftig effizienter getestet und analysiert we...

Akt-Fotografie (klassisch oder freizügig)
Akt-Fotos sind jene Bilder, die den ganzen Körper des Modells nackt zeigen. Doch auch da gibt es Abstufun...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

Ihre Meinung via Facebook posten:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv

Folge uns: | Facebook | Google+ | Youtube

 
 

  Sponsoren, Partner:
  


Range Rover Velar


Vignette: Kosten 2018


Photo Adventure Wien


Ventilspiel Fotos


King of Europe Drifting


HSN 2017 Vösendorf


BMW Alpina

Aktuell aus den Magazinen:
 Diebe mit Schlüssel Schutz gegen Funk-Öffnung von Autos
 Browser-Online-Test Prüfen Sie, ob Ihr Browser anfällig auf Spectre ist!
 Spar Pickerl 2018 Die Stickermania geht heuer in Asien los.
 Sexy Cellulite Welthit mit ungeschminkten Musikvideo
 Erster 6fach Jackpot bei 6 aus 45 Lottoziehung am heiligen Abend verschoben

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke
Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net    |    imaginator.at