Diese Website verwendet meisterhafte Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.















Neueste Artikel

Raucher-Volksbegehren
Dumm im Dämmerlicht
Schlafen mit Tinder
Vorsätzlicher Alkohol
Szene World mit GewürztraminerWegweiser...
Wizz Air mit Hub in Wien
Gewinnspiel: BlechdoseNWegweiser...
Zuwanderung bringt Innovation
CO2 durch Ernährung einsparen
Advent.at als Weihnachts-Magazin
mehr...








Weihnachts-Magazin 2017


Aktuelle Highlights

Maybach-Luxus


 
style.at Kurzmeldungen
Aktuell  06.09.2017 (Archiv)

Kreuzfahrtschiffe als Dreckschleudern

Kein einziges Kreuzfahrtschiff in Europa ist aus Umweltsicht uneingeschränkt empfehlenswert.

Zu diesem Schluss kommt die siebte Auflage des 'Kreuzfahrt-Ranking' des Naturschutzbunds Deutschland (NABU). Demnach belegen die beiden deutschen Anbieter TUI und Hapag-Lloyd Cruises nun gemeinsam die Spitzenposition, da sie immerhin einen Stickoxidkatalysator verwenden. AIDA und Costa Cruises stürzen hingegen ab, weil sich ihre Angaben zu Abgassystemen von 2016 laut NABU als 'Luftnummern' erwiesen haben.

Die Experten kritisieren vor allem, dass alle Reedereien weiterhin auf das giftige Schweröl als Kraftstoff setzen und keinen Rußartikelfilter zur Minderung gesundheitsgefährdender Feinstaubemissionen verbauen. Die klaren Schlusslichter in dem Ranking bilden die Branchenriesen Costa, MSC und Royal Caribbean, die NABU zufolge 'keinerlei relevante Aktivitäten zum Schutz von Umwelt und Gesundheit erkennen lassen'.

Die Umweltbilanz der Kreuzfahrtreeder bleibt schlecht. Insbesondere Costa, MSC und Royal Caribbean verweigern sich mit ihrer bestehenden Flotte dem Umwelt- und Klimaschutz. 'Enttäuschend ist aber auch die Unverfrorenheit, mit der beispielsweise AIDA Cruises medienwirksam Investitionen in Abgassysteme ankündigt, ohne diese dann auch umzusetzen. Denn auch über ein Jahr nach Indienststellung der neuen Schiffsgeneration ist bei der AIDA Prima kein Abgasfilter im Einsatz', heißt es in einer Aussendung des NABU.

Auch die mangelnde Transparenz steht in der Kritik: Keine Kreuzfahrtreederei reagierte auf die Fragebögen des NABU. Stattdessen versendete der Branchenverband CLIA unaufgefordert ein Schreiben, das keinerlei Rückschlüsse auf einzelne Schiffe der Mitgliedsunternehmen erlaubt. 'Der NABU wertet dieses Verhalten als bewusste Verschleierungstaktik, mit dem Ziel, sich durch Intransparenz und Dialogverweigerung aus der Verantwortung zu ziehen.' Zudem operiere der Branchenverband mit falschen Zahlen. So sprach CLIA 2016 davon, dass 23 Kreuzfahrtschiffe mit einem Rußpartikelfilter ausgerüstet seien. Diese Zahl wurde nun ersatzlos und ohne Begründung im Antwortschreiben an den NABU gestrichen.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Kreuzfahrt #Schiffe #Umwelt #Klima


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Folge unserem Instagram...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Feinstaub kommt vom Dünger
Eine Reduktion landwirtschaftlicher Emissionen könnte die Menge an gesundheitsschädlichem Feinstaub erheb...

NOx-Katalysator ohne Zusätze
Ohne Zusätze in einem einfachen Kreislauf sollen Stickoxide vollständig aus den Abgasen von Verbrennern e...

Metal Cruises: Kreuzschiff statt Wacken
Zwischen 5.5.2013 und 12.5.2013 fährt ein Kreuzschiff die Metal-Szene von Hamburg über Southhampton nach ...

Nilkreuzfahrt
9 Tage Nilkreuzfahrt - Stationen in Luxor, Tal der Könige, ......

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

Ihre Meinung via Facebook posten:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv

Folge uns: | Facebook | Google+ | Youtube

 
 

  Sponsoren, Partner:
  


BMW X2


Range Rover Velar


Vignette: Kosten 2018


Photo Adventure Wien


Ventilspiel Fotos


King of Europe Drifting


HSN 2017 Vösendorf

Aktuell aus den Magazinen:
 Filter und Zensur Überwachungspaket in Österreich
 Webradio mit Mehrwert Kryptogeld für die Lieblingsmusik
 Probleme mit DSGVO Wirtschaft kann Datenschutz nicht umsetzen
 Jetzt kleben: Vignette 2018 Spätestens mit Februar muss das Autobahnpickerl kleben!
 Eistraum in Wien Die Saison 2018 startete am Rathausplatz

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke
Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net    |    imaginator.at