Diese Website verwendet wohlschmeckende Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.


» contator.net » Freizeit » style.at » Aktuelles » Aktuell-news  

23.3.2017 21:15      Benutzerkonto

Partner:

eMail-Newsletter gratis:

Archiv | Abmelden | RSS/Feeds
Folge uns:
Wir sind in Facebook! Wir sind in Twitter! Wir sind in Google+! Wir sind in Youtube! Wir sind in Instagram! Wir sind in Labarama!

Suche:

                                                                                                                                                                                                                                                                   














Neueste Artikel

Angebote: Urlaub in Österreich
Weniger weibliche Chefs
Asthma durch Fleisch?
Satire erschließt Zielgruppen für Nachrichten
Frisches Design ins Badezimmer
Valentinstag 2017 - So wird der Tag unvergesslich
Brandrodung vor 20.000 Jahren
Ferienmesse in WienVideo im Artikel!
Wirkung von Duft
mehr...








grlz Heft #10


Aktuelle Highlights

Urlaub in Österreich


 
style.at Aktuell-news
Aktuell  16.06.2016 (Archiv)

Frauenfeindliches Twitter?

Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello 2015 bereits angekündigt hat, frauenfeindlichen Tweets auf seiner Plattform den Kampf anzusagen, fällt der Erfolg dieser Maßnahmen bislang eher spärlich aus.

Das zeigt eine aktuelle Studie des britischen Think-Tanks Demos. Um die frauenfeindlichen Tweets zu quantifizieren, zählte Demos die Postings, in denen 'Slut' (Schlampe) und 'Whore' (Hure) vorkamen. Insgesamt waren es 1,5 Mio. Nutzer allein in Großbritannien, die binnen drei Wochen zwischen April und Mai 2016 Tweets mit dergleichen Wörtern absetzten. Dabei wurden all jene Kurznachrichten in der Zählung nicht berücksichtigt, in denen die Wörter zur Selbstidentifizierung oder als Beschreibung eines Sachverhaltes verwendet wurden.

Innerhalb dieses kurzen Beobachtungszeitraumes wurden im Vereinten Königreich explizit 10.000 aggressive und frauenfeindliche Tweets aufgefunden. International waren es gar 200.000 Tweets, die dieselben Ausdrücke verwendeten. Die Untersuchung zeigt auch auf, dass rund 50 Prozent dieser beleidigenden Tweets von Frauen versendet wurden.

Das Problem ist nicht Twitter-spezifisch, wie Demos erklärt. 'Es ist wichtig zu sagen, dass Hasspostings gegenüber Frauen auf allen Social-Media-Plattformen verbreitet sind. Wir müssen sicherstellen, dass die anderen großen Tech-Konzerne sich auch dieser Diskussion stellen und Lösungen entwickeln', schreibt Demos-Analyst Alex Krasodomski-Jones. 'Es geht dabei weniger darum, das Internet mehr zu überwachen, als uns daran zu erinnern, dass wir normalerweise online nicht so gute Bürger sind als offline', verdeutlicht Krasodomski-Jones.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Twitter #Social Media #Frauen #Studie


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Folge unserem Instagram...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Weniger weibliche Chefs
Am Tag für die Frau ist die Bilanz in der Top-Liga der Firmen eine ernüchternde. Immer weniger CEOs sind ...

Antisemitismus auf Twitter
Antisemitische Hass-Postings gegenüber Journalisten haben auf Twitter ein neues Hoch erreicht. Der Dienst...

Bots machen Trump populärer
Rund ein Drittel aller Tweets von Usern, die sich während der TV-Debatte der US-Präsidentschaftskandidate...

Bleibt Twitter unverkäuflich?
Das Social Network der kurzen Nachrichten tritt auf der Stelle. Ein Verkauf und damit eine Perspektive in...

Hollywood und die Geschlechter
Film-Schauspieler sind überwiegend weiß und männlich - daran hat sich in den vergangenen sieben Jahren ka...

Frauen lügen im Social Web
Wenn es darum geht, sich in sozialen Netzwerken zu präsentieren, gibt es beliebte Täuschungsmanöver - bei...

Geschlechter anders bedroht
Wenn es um das Risikoverhalten beim Surfen im Internet geht, gibt es deutliche geschlechterspezifische Un...

Social Seitensprung
Männer und Frauen sind sich einig, dass das Flirten in Internet-Chats und Social Media einem Seitensprung...

Size Zero
Selbstdarstellung bei extremer Diät, Wetthungern in sozialen Netzen und irre Schönheitsbilder: Neue Risik...

Sexismus und Kündigungen
Die IT-Expertin Adria Richards, hat bei einer Tech-Konferenz einen angeblich sexistischen Witz zweier Män...

Social Networks sind weiblich
Frauen widmen Social Networks deutlich mehr Zeit als Männer und werden dies in Zukunft sogar noch ausgede...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

Ihre Meinung via Facebook posten:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv

Folge uns: | Facebook | Google+ | Youtube

 
 

  Sponsoren, Partner:
  


Copyright ahnden



Heizung: Bedarf berechnen



MOD Wien



Urlaub in Österreich



Star Wars Fan Film



Elektrisch sportlich



Brexit-Verlierer


Golf Update 2017

Aktuell aus den Magazinen:
 Inflation im Pfund England spürt den Brexit bereits
 Autosalon 2017 Die Highlights und Traumautos von der Auto-Messe aus Genf.
 Urlaubsangebote Österreich vereinfacht die Suche nach Angeboten im Tourismus
 Großbaustelle in Ottakring Neue Straßenbahnführung und grüne Verkehrswüsten
 dmoz wird geschlossen Das Verzeichnis wird 18jährig Mitte März stillgelegt.

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2017    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net