Diese Website verwendet hochwertige Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.















Neueste Artikel

Social Media ohne Druck
Sicher vor Pädophilen im Chat
Powerparade im Juni
Stress durch FacebookWegweiser...
Gesunder und sparsam
Glück und Erfolg
Light-Zigaretten machen es schwer
Diagnose-Sensoren
Vorsätzlicher Alkohol
mehr...








Autoszene #18


Aktuelle Highlights

Fotos lizensieren


 
style.at Kurzmeldungen
Aktuell  05.11.2012 (Archiv)

Zwangsarbeit bei Takko?

Der deutsche Mode-Diskonter Takko hat über 50.000 Jacken und Tops in chinesischen Haftanstalten produzieren lassen. Dies sorgt nicht nur in der Branche für Aufruhr, sondern ist auch ein Verstoß gegen die eigens auferlegte Absichtserklärung.

An die Öffentlich gelangten die eklatanten Missstände durch eine dem Spiegel vorliegende interne E-Mail-Korrespondenz. Der Textilriese hat die besagten Jacken und Oberteile bei der Global Fashion Support Gmbh (GFS) geordert. Diese ist wiederum Teil der Dr. Rehfeld Fashion AG, die deutschen Modeketten Fertigungsstandorte in Fernost vermittelt. Eine weitere Tochter der Holding ist die Firma Granville Hongkong Textiles Limited. Sie war für die Geschäftsabwicklung sowie den Transport verantwortlich und hat den eingelangten Auftrag von Takko an chinesische Subunternehmen weitergegeben. Deren Produktionsstätten waren hinter 'schwedischen Gardinen'.

Takko selbst räumt ein, dass die Vorwürfe stimmen. Man habe die Adresse der chinesischen Standorte gekannt, wusste aber nicht, dass es sich dabei um Haftanstalten handelte. Dies entspräche nicht den getroffenen Vereinbarungen mit GFS, heißt es aus Unternehmenskreisen. Die Münsteraner haben die Kooperation im Sommer 2012 beendet. Da man mit der Leistung unzufrieden gewesen sei, so die Begründung.

Takko ist der Fair Wear Foundation erst im Oktober des vergangenen Jahres beigetreten. Die Vorschriften der NGO verurteilen jedwede Form der Gefängnis- und Zwangsarbeit. Die Fairness-Hüter fühlen sich vor den Kopf gestoßen. Bereits bei der Aufnahme Takkos war die Organisation Kritik ausgesetzt. Mit seinen 16.300 Mitarbeitern hat der Konzern im vergangenen Geschäftsjahr 2011/2012 einen Gesamtumsatz von rund 1,25 Mrd. Euro erwirtschaftet, ein Drittel davon im Ausland.

Gegenüber pressetext teilt Takko mit: 'Wir sind zutiefst davon betroffen, dass einer unserer Lieferanten unter inakzeptablen Verhältnissen produzieren ließ. Diesbezügliche Informationen haben wir erst vergangenen Mittwoch erhalten. Der dargelegte Fall widerspricht in jeder Facette unseren Standards und Werten. Soziale Verantwortung ist elementarer Bestandteil unseres Selbstverständnisses.' Der Lieferant sei nicht berechtigt gewesen, Aufträge ohne Sicherstellung der Einhaltung des unternehmenseigenen Verhaltenskodex weiterzugeben. 'Der Lieferant ist an dieser Stelle vertragsbrüchig geworden. Wir sind dabei, rechtliche Schritte gegenüber dem Lieferanten zu prüfen', so Takko.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Takko #Mode #China #Gefängnis


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Folge unserem Instagram...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Propaganda mathematisch enttarnt
Forscher des Gerogia Institute of Technology haben in einer Studie die Verwendung von Twitter als Propaga...

Russland für Investoren stabil
Die Putin- und Medwedew-Partei Geeintes Russland hat die angestrebte zwei-Drittel-Mehrheit bei den Parlam...

Lidl mit Huawai
Preisaggresiv zeigen sich der Diskonter Lidl und die chinesische Marke Huawai: Android-Smartphones ab 70 ...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv



 
 

  Sponsoren, Partner:
  


Fotos Pannonia Carnuntum


Style 4/2018


Motorwelten Wien


BMW X2


Range Rover Velar

Aktuell aus den Magazinen:
 Jugendschutz von Google Family Link für Smartphones
 Pannonia Carnuntum Rallye Fotos von der Historic 2018 Oldtimer Rallye
 Autopilot ins Risiko Tesla hat Probleme mit den Assistenzen und der Sicherheit
 .eu wird geöffnet Nicht nur die Briten kommen an die Europa-TLD.
 DSGVO in der Fotografie Fotografen sollten sich auf den Datenschutz vorbereiten

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke
Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Datenschutz    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net    |    imaginator.at