Diese Website verwendet meisterhafte Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.















Neueste Artikel

Recycling ist billiger als Bergbau
Digitales Erbe ungesichert
Ein guter Händedruck
style.at 4/2018 ab sofort erhältlich!
Nudeln machen schlank
USB-Mikrofon im TestWegweiser...Fotoserie im Artikel!Video im Artikel!
Akku in Sekunden laden?
Amerikaner trinken gerne aus dem Klo
Smartes Badezimmer: das Bad der Zukunft
Bodyshaming mit Fitness
mehr...








Autoszene #18


Aktuelle Highlights

Fotos lizensieren


 
style.at Aktuell-news
Veranstaltung  05.11.2010 (Archiv)

Goldschatz der Inka bis 27.2.11 in Wien

Seit 22. Oktober ist im Novomatic Forum die Ausstellung '1000 Jahre INKAgold' zu sehen, die von EMS Exhibits, die sich auch für die Ausstellung 'Tutanchamun und die Welt der Pharaonen' verantwortlich zeichnen, nach Wien geholt wurde.

Die Leihgaben stammen aus dem berühmten Goldmuseum in Lima und werden nun erstmals in Wien präsentiert. Die Ausstellung steht unter der Schirmherrschaft der Botschaft der Republik Peru. 'Wir sind sehr stolz, Teile des nationalen Kulturerbes Perus in Wien zeigen zu dürfen und die damit verbundene Geschichte zu präsentieren. Die Schatzkammer öffnet mit 90 kunstgeschichtlich bedeutsamen und bisher kaum gezeigten Goldexponaten ein Fenster zu den Kulturen Amerikas, die unsere Weltkultur geprägt hat. Die Leihgaben sind von außergewöhnlicher Schönheit und kunsthistorischer Bedeutung, wie etwa der vollständige Gold-Grabschmuck eines bedeutenden und hochgestellten Fürsten', sagt Christoph Rahofer, Geschäftsführer von EMS Exhibits.

Neben Grabbeigaben der Inka sind auch Exponate von Kulturen zu sehen, die bereits tausende Jahre vor den Inka Kunstwerde angefertigt hatten. Die schönsten Funde aus dem Museo de Oro del Perú umfassen Becher aus massivem Gold, zauberhafte Schmuckstücke, teuflisch grinsende Masken und Nasenschmuck, bandförmige Kronen, Federbüsche mit realistischen Tierdarstellungen sowie Kult-Keramik. Plastisch aufwendig und filigran gefertigte Gold-Ohrgehänge aus der Frias-Kultur (ca. 400 v. Chr.) stellen die ältesten Schaustücke dar, die in der Ausstellunge gezeigt werden. Das Highlight der Ausstellung ist allerdings die Totenmaske (ca. 900 n. Chr.), welche aus einem einzigen Stück Gold getrieben wurde.


Fotocredit: (c) EMS Exhibits / Sandra Trauner
Fotocredit: (c) EMS Exhibits / Sandra Trauner



'Von den Inka-Schätzen selbst ist so gut wie nichts erhalten, da die Spanier alle Goldobjekte, derer sie habhaft werden konnten, einschmelzen ließen und nach Europa verfrachteten', erklärt Rahofer die Einmaligkeit der Ausstellung. Denn während für die Inka das Gold ein Symbol der Sonne, Schönheit und Geschenk der Götter war, war es für die spanischen Eroberer nur der materielle Wert, der zählte. Somit führte das eigene Gold der Inka - ihr Imperium war das mit dem größten Reichtum an Gold - auch zum Untergang des gewaltigen Inkareichs.

Neben den einzigartigen Exponaten erwartet die Besucher auch eine Erlebnistour, die mit Texten, Kurzfilmen, 3D-Projektionen und Führungen das geheimnisvolle Indianerreich der Anden näher bringt. So erfährt man anhand historischer Quellen, wodurch Kriege ausgelöst wurden, welchen Irrtümern die Feldherrn unterlegen sind, welche Strapazen die spanischen Eroberer über sich ergehen lassen mussten und wie viel Blut letztendlich für das Gold vergossen wurde.

1000 Jahre INKAgold

noch bis 27.02.2011
täglich von 10.00 - 18.00 Uhr Tickets bestellen
Offizielle Webseite

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Ausstellung


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Folge unserem Instagram...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Letzte Besichtigungsmöglichkeit des Inka Goldschatzes
Die sehenswerte Ausstellung '1000 Jahre INKAgold' von EMS Exhibits, die einen Teil des sagenumwobenen Gol...

Faszination Japan
Am 19. Jänner startete im Wien Energie-Haus die Ausstellung 'Faszination Japan', die den Spannungsbogen z...

Die Zukunft des Wien-Museums
Das Wien-Museum, welches derzeit neben der Karlskirche zu finden ist, soll laut Kulturstadtrat Mailath-Po...

Tutanchamun Ausstellung: 100.000stes Ticket verkauft
Nur drei Wochen nach der Eröffnung der Ausstellung 'Tutanchamun und die Welt der Pharaonen' im Museum für...

Tutanchamun Ausstellung startet
Am 9. März startet im Wiener Volkskunde Museum die große Ausstellung rund um den ägyptischen Pharao Tutan...

Ausstellung: Tutanchamun und die Welt der Pharaonen
Das Museum für Völkerkunde in Wien darf sich über eine weitere tolle Ausstellung freuen: Die Ausstellung ...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Thema Veranstaltung | Archiv



 
 

  Sponsoren, Partner:
  


Fotos Pannonia Carnuntum


Style 4/2018


Motorwelten Wien


BMW X2


Range Rover Velar

Aktuell aus den Magazinen:
 Jugendschutz von Google Family Link für Smartphones
 Pannonia Carnuntum Rallye Fotos von der Historic 2018 Oldtimer Rallye
 Autopilot ins Risiko Tesla hat Probleme mit den Assistenzen und der Sicherheit
 .eu wird geöffnet Nicht nur die Briten kommen an die Europa-TLD.
 DSGVO in der Fotografie Fotografen sollten sich auf den Datenschutz vorbereiten

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke
Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Datenschutz    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net    |    imaginator.at