Diese Website verwendet hochwertige Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.















Neueste Artikel

Borderline-Menstruation
Laudamotion: 10 Euro ab Wien
Social Media ohne Druck
Sicher vor Pädophilen im Chat
Powerparade im Juni
Stress durch FacebookWegweiser...
Vorsätzlicher Alkohol
mehr...








Autoszene #18


Aktuelle Highlights

Poker-Geschichte


 
style.at Kurzmeldungen
Aktuell  04.11.2007 (Archiv)

Recht auf persönliche Assistenz

Behinderten Menschen wird noch immer ein wesentliches Recht vorenthalten und ihnen somit die benötigte Unterstützung verwehrt. Nun wurde das Aktionsbündnis 'Persönliche Assistenz' gegründet und soll Abhilfe schaffen.

Betroffene bündeln nun ihre Kräfte und haben Mitte Oktober 2007 das Aktionsbündnis 'Persönliche Assistenz' gegründet. Behinderte Menschen aus ganz Österreich sind daran beteiligt. Die Finanzierung einer ganzheitlichen und bedarfsgerechten Persönlichen Assistenz muss auch in Österreich durchgesetzt werden, ist ihre Forderung.

   
Persönliche Assistenz ist kein wirtschaftliches Problem, weil die Stundensätze deutlich unter jenen der Sozialen Diensten liegen. Es ist eine Machtfrage, hält eine der rund 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer eines ersten Treffen am 23. Oktober 2007 in Wien fest. Die Stadt tut sich seit Jahren besonders schwer mit Persönlicher Assistenz. Während in anderen Bundesländern Persönliche Assistenz schon seit zehn Jahren eine Leistung der Behindertenhilfe ist, lehnte dies Wien bisher konsequent ab.

Ein Teilnehmer eines Modellprojektes rechnet vor: Er bekäme rund 6 Stunden Pflegehilfe pro Tag. Die kosten genauso viel wie seine 24 Stunden organisierte Persönliche Assistenz. Soziale Dienst leisten keine Nachtdienste und sind daher für ihn keine Alternative; er müsste ins Heim, erzählt er. 'Ich geh in kein Heim', hält vorsorglich seine Sitznachbarin fest.

Betrachtet man die harten Fakten nüchtern, so muss man sehen, dass es hier im Vergleich zu den aktuell in den Nachrichten befindlichen Milliarden versunkenen Euro im Bawag-Fall, den enormen Mehreinnahmen des Staates durch die hohen Treibstoffpreise etc. um Peanuts geht. Warum solche einfachen Rechte von Österreichern trotzdem nicht gewährt werden, verwundert dabei nicht nur die direkt Betroffenen.

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Folge unserem Instagram...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Sitznachbar im Flugzeug wird 'social'
Ab 2012 will die Fluglinie Dutch Royal Airlines (KLM) ihren Passagieren Social Seating anbieten, wie der...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv



 
 

  Sponsoren, Partner:
  


Cabrio und US-Cars


Fotos Pannonia Carnuntum


Style 4/2018


Motorwelten Wien


BMW X2


Range Rover Velar

Aktuell aus den Magazinen:
 WM 2018 Sticker Jetzt Pickerl kostenlos tauschen...
 Facebook mit Login Seiten für Datenschutz absichern
 Facebook-Seiten in Gefahr EUGH urteilt zum Datenschutz im Social Web
 Sportwagen und Cabrios 2018 Heiße Fotos vom Treffen in Kleinhaugsdorf
 Gratis Office Mit Free Office gibt es moderne Bürosoftware kostenlos

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke
Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Datenschutz    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net    |    imaginator.at